Club - Nachrichten

Jahresfeier - BCEN feiert seinen Deutschen Juniorenmeister - 16.11.2006
Auf seiner Jahresfeier im DJK-Clubheim feierte der BCEN vor allem seinen deutschen Meister Martin Mahler, der den größten Erfolg der Saison 2006 für seinen Verein in einer harten und hochklassigen Konkurrenz in Berlin erspielte und so eindrucksvoll die erfolgreiche Jugendarbeit untermauerte.
Knapp 70 Mitglieder und Freunde des BCEN waren gekommen, um das Boulejahr gemeinsam ausklingen zu lassen. - Auf dem abendlichen Programm stand die Ehrung verdienter und erfolgreicher BCEN-Bouler, Stefan Krauß-Vierling sorgte zusammen mit seinem Bruder für die musikalische Untermalung, BCEN-Vorstand Gerhard Hund hatte wie im vergangenen Jahr ein Quiz vorbereitet und Peter Hüther und die von Regina Bayer gecoachten und von Gunter Mahler auf der Gitarre begeleiteten „Fanny-Singers“ sorgten für humoristische Höhepunkte. – Neben Martin Mahler, durfte sich auch Tobias Jakel über eine Ehrung freuen. Er erspielte sich die Trophäe des Jahresbesten mit knappem Vorsprung vor seinen Liga-Team-Kollegen Gottlieb Zieher und Martin Mahler. Auch die BCEN-Youngster um Martin Mahler durften sich über Präsente freuen. Ein Dankeschön für die tollen Erfolge bei Landes- und Deutschen Meisterschaften galt es auszusprechen. Betreut werden die eifrigen und lernbegierigen Jugendlichen Christine und Petra Weber, Sven Ding, Martin und Peter Mahler, Jannis Wacker, Philipp Müller und René Mülbert von BCEN Vorstandsmitglied Gunter Mahler und Christian Rosenzweig. Auch Ihnen galt der Dank des ersten Vorsitzenden für eine in unserer Region und vermutlich sogar in Deutschland beispiellose und nachhaltige Jugendarbeit, die ihre Früchte Jahr für Jahr trägt und das Talent unserer Nachwuchsbouler mit großen Schritten fördert. Die Mitglieder der Ligateams BCEN I und II durften sich über Weinpräsente freuen. - Hochprozentiger ging es bei den fleißigen Clubraumhelfern zu. Adventskalender mit edel gefüllten Pralinen lagen zum Dank für Regina Bayer und Christian Speicher, Stefanie und Uwe Haub sowie für Alexander Speicher, Gunter Mahler und Ernst Jakel bereit. Zwischen den Ehrungen und der immer wieder fesselnden Auflösung des Multiple-Choice-Quiz sorgten die „Showeinlagen“ für Auflockerung und gute Stimmung unter den Anwesenden. Nach Auswertung der Quizbögen stand der Sieger in Person von Uwe Haub fest. Er beantwortete 15 von insgesamt 20 Wissens- und Schätzfragen aus der Welt des Boulesports und rund um unsere Gemeinde richtig. Eine mehr als der Zweitplatzierte Tobias Jakel. Alle Teilnehmer durften sich auf dem extra vorbereiteten Gabentisch in der Reihenfolge ihrer Platzierung ein Präsent aussuchen. Die Auswahl lag von hochwertigen BCEN-Textilien bis zu kleinen Weihnachtsknabbereien. Der Abend klang in gemütlichem Beisammensein aus, nachdem das Programm kurz vor Mitternacht offiziell beendet war.


   

    

    

Martin Mahler Deutscher Meister der Junioren -  17.09.2006
Mit einem “Deutschen Meister”-Titel gekrönt, kehrte die BCEN-Abordnung von der Jugend-DM aus Berlin zurück. In einem hochklassigen Teilnehmerfeld konnte Martin Mahler gemeinsam mit seinen beiden Tuttlinger Mannschaftskameraden den Deutschen Meistertitel bei den Junioren (Jahrgang 1989 bis 1991) erringen. Hierzu nochmals unsere aller Anerkennung und herzlichen Glückwunsch. 
Nicht minder beeindruckend war die starke Beteiligung des BCEN bei diesen Meisterschaften. 11 Teilnehmer des 85-köpfigen baden-württembergischen Kaders stellte der BCEN und kann mit weiteren Erfolgen aufwarten. In der Altersklasse Minimes (Jahrgang 1995 und jünger) erreichten Jannis Wacker und Christine Weber einen hervorragenden 5. Platz. Im anschließend ausgespielten Bären-Cup konnten sie sogar den 3. Platz erreichen. Die Alterklasse Cadets (Jahrgang 1992 bis 1994) war durch Peter Mahler und Petra Weber in Berlin vertreten, die unter 23 Mannschaften den 9. Platz erspielten. Leider hatte das zweite Juniorenteam mit BCEN-Beteiligung René Mülbert keinen guten Tag erwischt und muss sich bis zum nächsten Jahr gedulden um Revanche zu üben. Die vier mitgereisten Betreuer um Jugendleiter Gunter Mahler konnten mit der Leistung und dem Auftreten ihrer Jugendlichen mehr als zufrieden sein. Mit diesen Nachwuchsboulern macht es einfach Spaß und wir freuen uns auf das nächste Mal.


Martin Mahler, Nico Schmider, Lucas Hirte


 René Mülbert, Carolin Kläger, Sabrina Weber
  

Petra Weber, Annalena Szigeth, Peter Mahler
  

 Jannis Wacker, Christine Weber
           

Flohdobbser-Pokal (Mannheimer Morgen) - 17.08.2006
   

Flohdobbser-Pokal (Rhein-Neckar-Zeitung) - 10.08.2006


Seppl bleibt unvergessen - 06.06.2006
Wir trauern um unser treues Mitglied, unseren guten Freund Josef Wlodarczyk. „Seppl“, wie er von allen liebevoll genannt wurde, erklärte im August 1987 seinen Beitritt in den noch jungen Verein. Seine offene, ausgeglichene, ja stets fröhliche Natur bewirkte, dass wir ihn sehr schnell in unser Herz schlossen. Regelmäßig kam er jeden Mittwoch und jeden Samstag auf den Bouleplatz um die Kugeln zu werfen und im Kreise seiner Freunde ein paar nette Stunden zu verbringen.
                                 
Eine große Stütze, man kann fast sagen die Säule des Vereins, war Seppl lange Jahre bei der Verköstigung der zahlreichen Teilnehmer unserer Turniere. Seine Grillkünste wurden von Besuchern aus nah und fern stets in den höchsten Tönen gelobt. Wenn irgendwo fleißige Hände gebraucht wurden, stand Seppl sofort bereit. Sein handwerkliches Geschick war außergewöhnlich. Bei den zahlreichen Vereinsfahrten, wie z.B. nach Plouguerneau oder zu unserem Partnerclub ins elsässische Drusenheim, war Seppl mit Begeisterung dabei und hat dabei dauerhafte Freundschaften geschlossen. Ohne den Einsatz und die Erfahrung von Seppl hätte sich unser Verein nicht so erfolgreich entwickelt. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis wir ihn zusammen mit Lothar Meyer bei der 10-Jahr-Feier des Boule-Clubs 1995 zum Ehrenmitglied ernannten. Obwohl kein Freund von Ehrungen, war er zeitlebens stolz auf diese Auszeichnung.
Über alle Trauer und Betroffenheit hinweg bleibt uns die Erinnerung an die vielen schönen gemeinsam verlebte Stunden. Seiner Frau Elfriede und allen Angehörigen sind wir in herzlicher Anteilnahme verbunden.

Jahreshauptversammlung des Boule-Clubs - 23.03.2006
Mit knapp 160 Mitgliedern ist der Boule-Club Edingen-Neckarhausen nach wie vor der größte reine Petanque-Verein Deutschlands. Seine internen Turniere wie auch die großen offenen Wettbewerbe erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit; man spielt in der höchsten Liga, und die gute Jugendarbeit fruchtet in einer starken Nachwuchsdecke. So wäre 2005 ein ungetrübtes 20er-Jubiläumsjahr gewesen, hätten nicht (noch) unbekannte Vandalen dreimal binnen sechs Monaten im kleinen BCEN-Domizil am Freizeitbad eingebrochen und dort übel gehaust (wir berichteten).
Bei der gut besuchten Hauptversammlung im DJK-Heim ging Gerhard Hund auf die Einbruchserie ein. Zuletzt leerten die brachialen "Besucher" den Feuerlöscher, verteilten den Schaum übers gesamte Domizil einschließlich Küche. In beißendem Gestank mussten die BCEN-Helfer sonntags, so Hund "alles, bis auf den letzten Löffel" ausräumen und reinigen. Auf dem "Boulodrôme" habe es ausgesehen wie auf einem Flohmarkt. Machtlosigkeit habe die Polizei signalisiert, es sei denn sie ertappe die Täter auf frischer Tat. Jetzt soll ein massiver Panzerriegel vor erneutem Vandalismus schützen. Auch das große, 3000 Euro teure Fenster mit Sicherheitsglas, behördlich als zweiter Fluchtweg gefordert, ist inzwischen eingebaut. Der BCEN hofft hier auf einen Zuschuss der Gemeinde als Besitzerin der Räumlichkeit.
In erfreulichem Kontrast zur "Riesensauerei" der Einbüche, so Hund, stand im 20.Vereinsjahr das sportliche Geschehen: Neun Turniere mit 457 Teilnehmern gab es, vom Stammtisch-Pokal über den 24. Schlosspokal im Mai mit Besuch von den Boulefreunden aus dem elsässischen Drusenheim, den "Flohdobbser"-Pokal nebst Ferienprogramm für den Kugelsport-Nachwuchs, über die Clubmeisterschaften von Einzel bis Mixed, den 20. Kurpfalz-Pokal im Oktober, bis zum wiederum internen "Supermelée"-Turnier im November als Abschluss des Sportjahrs.
Highlights 2005 waren die zwei baden-württembergischen Meistertitel bei der von Gunter Mahler und Gerd Weber betreuten BCEN-Jugend: Die "Minimes" siegten mit Peter Mahler, Jannis Wacker und Christine Weber; die "Cadets" mit Martin Mahler, René Mülbert und Petra Weber. Zudem schafften die drei "Cadets" Platz fünf bei der Deutschen Meisterschaft.
Um so bitterer für den BCEN ist die Verbandsentscheidung, dass der Rhein-Neckar-Liga-Cup dieses Jahr ohne Jugendliche ausgetragen wird. Grund sei, dass viele Vereine keine drei Jugendspieler für eine Mannschaft stellen können. Ein schwaches Bild, wie Hund mit Hinweis auf die Beliebtheit des jungen Boulesports insgesamt in Deutschland anmerkte.
Eine besondere Ehrung erfuhr bei der programmbunten 20-Jahrfeier die BCEN-Vorstandsspitze: Hund selbst, Vize Gottlieb Zieher und Kassier Helmut Bair versehen ihre Ämter seit der Gründung 1985, was mit der Ehrennadel des Badischen Sportbundes gewürdigt wurde.
Herzlichen Dank sagte der Vereinschef bei der Hauptversammlung allen Aktiven und Helfern. Für den zuverlässigen Clubheim-Dienst jeden Mittwoch und Samstag hörten Regina Baier und Christian Speicher, Gunter Mahler, Alexander Speicher sowie Uwe und Stefanie Haub ein dickes Sonderlob. Das gab es auch von den Revisoren Bernhard Schläfer und Gerd Weber für Helmut Bairs tadellose Finanzverwaltung, plus "Großem Kompliment" ans ganze Vorstandsteam. Dann schaltete Gerhard Hund den Beamer an für seinen 200 Bilder starken Jubiläumsrückblick auf "Treffer, Typen und Turniere". KrV
© Mannheimer Morgen - 23.03.2006

20 Jahre BCEN – Vom exotischen Verein zum größten Boule-Club Deutschlands - 17.11.2005
Einen tollen visuellen Rückblick der Vereinsgeschichte zeigte BCEN-Vorsitzender Gerhard Hund gleich nach seiner offiziellen Begrüßung zu Beginn des abwechslungsreichen Programms der Feierlichkeiten zum 20jährigen Bestehen des Boule-Clubs. Er erntete für seine digitale Zeitreise großen Beifall und versetzte die Mitglieder zurück in die Vergangenheit des Vereins. Von 1985 bis heute erstreckten sich die Schnappschüsse verschiedenster Mitglieder, die Momentaufnahmen der Boulefreunde sowie die Bilddokumentationen diverser Anlässe, wie zum Beispiel der Deutschen Meisterschaft Doublette auf dem Sportgelände der DJK mit 224 teilnehmenden Mannschaften (1988), dem Vereinsausflug nach Plouguerneau (1989), dem Grand-Prix OBUT 1992 mit Rekordweltmeister Philippe Quintais und den französischen Starspielern Michel Briand und Roger Capeau, der Juniorenvizeweltmeisterschaft von Tobias Jakel 1993 in Casablanca oder dem Gewinn zahlreicher Titel, zuletzt die des deutschen Tête-à-Tête Meisters durch Jean-Luc Testas in 2004 sowie die Landesmeistertitel der Jugend in 2005.


20 Jahre Mitglied
hinten (von links): Norbert Weiher, Rudolf Zieher, Helmut Bair, Bernd Wohlfart, Kurt Sojak, Tobias Jakel, Dieter Rosenzweig, Hermann Schneider, Gottlieb Zieher
vorn (von links): Herr Sichler (Bad. Sportbund), Siegfried Speicher, Christian Speicher, Alexander Speicher, Gerald Raupach,
 Roland Kettner, Rainer Fischer, Inge Witt, Bärbel Hund, Wolfgang Kopp, Kurt Witt, Gerhard Hund

Nahezu 100 Mitglieder, Gönner, Freunde und geladene Gäste waren der Einladung der BCEN-Vorstandschaft in die Neckarstraße gefolgt. – Jedoch nicht nur, um in der DJK-Gaststätte das 20jährige Vereinsjubiläum zu begehen, sondern auch um ihren drei dienstältesten Vorstandsmitgliedern Gerhard Hund (1. Vorsitzender), Gottlieb Zieher (2. Vorsitzender) und Helmut Bair (Kassenwart) Respekt zu zollen. – Denn eigentlich standen sie im Mittelpunkt des Geschehens. Seit damals die Gründungsmitglieder am Abend des 10. Oktobers 1985 im ortsansässigen Restaurant „Kutscherstube“, in dem der BCEN von 30 Boulebegeisterten gegründet wurde, zusammen kamen, sind sie verantwortlich in der Vorstandsarbeit. – So durften sie für ihre außergewöhnliche Treue und ihre Verdienste um den BCEN vom Mannheimer Sportkreisvorsitzenden Heinrich Sichler eine eher seltene Ehrung durch den badischen Sportbund entgegen nehmen. Für 20jährige Kontinuität auf dem Posten des 1. Vorsitzenden und seine unermüdliche ehrenamtliche Tätigkeit erhielt Gerhard Hund die Ehrennadel des Badischen Sportbundes in Gold. Seine Weggefährten Gottlieb Zieher und Helmut Bair dürfen sich von nun an, ebenfalls für zwei Jahrzehnte Vorstandszugehörigkeit, mit der bronzenen Ehrennadel schmücken. – da durfte auch der Dank des BCEN selbst nicht fehlen. Das dienstjüngste Vorstandsmitglied in Person von Jugendwart Gunter Mahler überreichte jeweils eine Gutschein für eben diese „Kutscherstube“, in der die Erfolgsstory des damals exotischen und mittlerweile fast 180 Mitglieder umfassenden Clubs offiziell begann und übermittelte den Dank aller aktuellen Vorstandskollegen und sprach im Namen aller Mitglieder.
Untermalt und begleitet wurde das Programm durch die Klänge von Bernie und Stips, dem ortsbekannten Duo aus der Band „Eastboundtrain“, das genauso wie die Fanny-Singers unter der Leitung von Regina Bayer bereits zum Inventar der BCEN-Jahresfeiern gehört und gekonnt aufspielte. – Mehr als gekonnt war auch die zweiteilige Inszenierung von „Jogi Bell“, dem Zauberkünstler und Boulespieler aus Heidelberg, der sein Publikum mit seinen Zaubertricks in seinen bann zog, seine zu sich georderten Assistenten ein ums andere Mal illusionierte und dafür großen Applaus erntete. – Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Ehrung verdienter Sportler und Helfer, aber natürlich auch jener, die sich damals in der „Kutscherstube“ trafen, um den BCEN ins Leben zu rufen. So ehrte Gerhard Hund die Gründungsmitglieder des BCEN und jene die kurz danach im Jahre 1985 eingetreten waren und überreichte Urkunden und Präsente als Anerkennung für 20jährige Mitgliedschaft. Diese Ehrung nahmen die anwesenden Helmut Bair, Rainer Fischer, Bärbel und Gerhard Hund selbst, Tobias Jakel, Roland Kettner, Wolfgang Kopp, Gerald Raupach, Dieter Rosenzweig, Franz Schläfer, Hermann Schneider, Kurt Sojak, Alexander Speicher, Christian Speicher, Siegfried Speicher, Norbert Weiher, Inge und Kurt Witt, Gottleib Zieher und Rudolph Zieher persönlich entgegen.
Ein weiteres Highlight waren die Erfolge unseres Nachwuchses auf Verbandsebene und auch bei internen Wettbewerben, die sich in 2005 sehen lassen konnten. Für ihre Landesmeistertitel durften Christine Weber, Jannis Wacker und Peter Mahler (Minimes-Landesmeister 2005) sowie Petra Weber, René Mülbert und Martin Mahler (Cadets-Landesmeister 2005) Präsente entgegen nehmen. Anerkennung fand auch die vorbildliche Arbeit ihrer Trainer Gunter Mahler und Christian Rosenzweig. Jean-Francois Gerby erspielte sich die Trophäe des Saisonbesten mit sagenhaften 50 Jahreszählern (wir berichteten), stellte damit seinen eigenen Rekord ein und liegt dem nach wie vor Punktbesten der ewigen Rangliste Wolfgang Kopp (282 Punkte) mit nur vier Punkten im Nacken. Nach Abschluss des offiziellen Programms, durch das Gerhard Hund führte, ließen die anwesenden Gäste den Abend in gemütlichen Runden ausklingen. Gunter Mahler begeisterte letztendlich noch mit einem gelungen „Boule-Blues“ begleitet von unserem Musikerduo.
Ein besonderes Dankeschön geht an das DJK-Wirtsehepaar Kaletta und sein Team, das über den Abend hinweg hervorragend bewirtete.

Doppel-Erfolg der BCEN-Jugend in Rastatt - 03.06.2005
Am vergangenen Wochenende wurden in Rastatt die offenen Landesmeisterschaften Triplette der Pétanque-Jugend in den 3 Altersklassen Minimes, Cadets, und Junioren ausgetragen. Der BCEN konnte in beiden jüngeren Jahrgangsstufen je eine komplette Mannschaft an den Start schicken. Bei den Junioren spielte Ann-Kathrin Mahler mit Luisa Schilling und Patric Buchner aus Überlingen. Während Ann-Kathrin und ihre Mitstreiter in einem sehr starken Teilnehmerfeld sich mit einem achtbaren 10. Platz begnügen mussten, bahnte sich bei den Jüngeren eine Sensation an. Die Minimes Christine Weber, Jannis Wacker und Mannschafts-Kapitän Peter Mahler gingen nach konzentriertem Spiel als 2. aus der Vorrunde hervor und mussten sich dann im Finale den hoch favorisierten Gegnern aus Lützelsachsen, Achern und Villingen stellen. Die hoch spannende Schlussbegegnung, in der die Frontleute Jannis und Christine mit präzisen Kugeln und Tireur Peter mit „ Eisentreffern“ auf bis zu 8-Meter-Distanzen brillierten, konnten die 3 Youngsters mit 13:6 Punkten für sich entscheiden und waren sich somit des Meistertitels sicher. Ähnlich schwierig gestaltete sich der Weg durch die Vorrunde für die Cadets Petra Weber, René Mülbert und Mannschaftsführer Martin Mahler. Mit je 2 Siegen und 2 Niederlagen starteten sie als 2. in das Halbfinale und schlugen dort mit einer sehr harmonischen Mannschaftsleistung die Mannschaft aus Ettenheim mit 13:2 Punkten. Im anschließenden Finale trafen sie erneut auf die hoch favorisierte Mannschaft aus Illingen und Mühlacker, gegen die sie in der Vorrunde mit 13:6 Punkten verloren hatten. Im Endspurt hatten dann aber die 3 Neckarhäuser Cadets die Nase vorne, kämpften ihre Gegner in teils dramatischen Spielzügen mit 13:8 Punkten nieder und gingen wie ihre jüngeren Vereinskameraden zuvor als Landesmeister vom Platz. Im Namen des Vereins und der Vorstandschaft gratulieren unserer Jugend voller Stolz Trainer und Betreuer Gunter Mahler sowie Gerd Weber.


   


     


Petra Weber, Martin Mahler, René Mülbert (Cadets)
Christine Weber, Peter Mahler, Jannis Wacker (Minimes)

Gäste aus Garango auf dem Boulodrome - 03.06.2005
In den letzten Tagen weilte eine Besuchergruppe aus Garango in Ladenburg. Auf Vermittlung von Dorit Steinborn, Mitglied im Garango-Verein, besuchten mehrere Gäste aus Afrika den BCEN. Bei spontanen Boule-Spielen und einem kurzweiligen Beisammensein kam man sich schnell näher. Vielen Dank an Gunter Mahler und dessen Frau sowie an Bernd Wohlfart, Ernst Jakel und Bernd Kohl, die sich rührend um die Gruppe kümmerten. Die Zukunft wird sicherlich noch Gelegenheiten bieten, die Kontakte zu vertiefen.

Jean-Luc Testas in Friedrichshafen mit LM-Titel - 16.06.2005
BCEN-Ausnahmespieler Jean-Luc Testas kam am vorvergangenen Sonntag in Friedrichshafen nach seinem Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften im Tête-à-Tête erstmals zu Landesehren. Zusammen mit Michel Lauer (BC Sandhofen) und Mahmoud Tabrizi (BF Weinheim) erspielte sich der in Malsch lebende Franzose die Landesmeisterschaft im Triplette. Insgesamt nahmen 58 hochklassige Teams an dem Concours teil. Testas und seine Equipes verwies den deutschen Vizemeister im Doublette Patrick Beton (BC Achern) und seine Partner mit einem 13:4 Finalsieg, der zu keiner Zeit gefährdet war, auf den zweiten Rang. – Herzlichen Glückwunsch.

24. Schloss-Pokal - Bericht im Mannheimer Morgen  -  06.05.2005

Jahreshauptversammlung des BCEN - 22.03.2005
20 Jahre jung ist der Boule-Club Edingen-Neckarhausen (BCEN), der mit der Hauptversammlung in die runde Geburtstags-Saison startete. Zwar flogen die polierten Stahlkugeln in Neckarhausen schon einige Jahre vorher bei der IG Partnerschaft mit Plouguerneau; auch ist das "20er" kein klassisches Jubiläum. Anstoßen aber will der BCEN auf seine Gründung 1985, und zwar bei der Jahresfeier am 12.November. Der Toast gilt dann auch der personellen Kontinuität: Von Beginn an lenken Vorsitzender Gerhard Hund, Vize Gottlieb Zieher und Kassier Helmut Bair das Vereinsschiff.
Einen sportlichen Höhepunkt gibt es in wenigen Wochen: Am Samstag, 23. April, hat der BCEN erstmals ein Heimspiel in der Baden-Württemberg-Liga. Die wurde 1996 gegründet, und von anfang an war der BCEN "erstklassig" dabei. Und das heißt zum Teil sehr weite Wege fahren, wenn etwa der Sammelspieltag in Singen am Hohentwiel ausgetragen wird. Da jedoch mittlerweile drei Vereine des Rhein-Neckar-Raumes in dieser höchsten Klasse die Kugeln werfen, neben dem BCEN nämlich auch Heidelberg und Lützelsachsen, gelang es jetzt, mal einen Spieltag aufs "Boulodrome" am Freizeitbad zu holen. Hier werden auch wieder die fünf Clubmeisterschaften des Jahres laufen, vom Einzelwettbewerb "Tête-à-tête" bis zum "Supermélee" mit von Runde zu Runde neu ausgelosten Zweierteams.
Den Schlosshof kann der BCEN wieder bei seinen traditionellen Großturnieren als malerischen Pétanqe-Platz hinzunehmen: Am 1. Mai beim 24. "Schlosspokal", mit Besuch der Boulefreunde aus dem elsässischen Drusenheim, und am 3.Oktober beim 20. "Kurpfalzpokal". Einen Vereinsausflug am 26. Juni organisiert Jean-Francois Gerby; ein zweiter führt am 1. Oktober wie seit 13 Jahren zum Gegenbesuch nach Drusenheim.
Seinen Jahresrückblick auf der Hauptversammlung hielt Gerhard Hund kompakt, denn die 35 Boulefreunde im DJK-Clubheim freuten sich schon auf seine unterhaltsam gestaltete Powerpoint-Präsentation mit gut 200 Bildern. Nicht nur die Turniere hatte der BCEN-Chef für seine umfangreiche Chronik festgehalten; auch die Spieltage rief er in Erinnerung. Dazu gab es Impressionen vom Ausflug in die Vogesen, Schnappschüsse vom "Flohdobbser"-Nachwuchspokal und Ferienprogramm, ebenso die Highlights der Jahresfeier. Sämtliche Bilder hat Hund auch ins Internet gestellt (www.boule-club.de).
Beim Dank an alle Aktiven und Helfer hob der Vorsitzende den großen Einsatz von Regina Bayer, Gunter Mahler, Uwe und Stefanie Haub sowie Christian und Alexander Speicher hervor. Dem "Astrein" der Prüfer Bernhard Schläfer und Siegfried Speicher zu Helmut Bairs Kassenbericht folgten Neuwahlen. Neben dem Trio Hund/Zieher/Bair wurden Schriftführer Tobias Jakel, Jugendleiter Gunter Mahler, die Beisitzer Uwe Haub, Jean-Francois-Gerby und Regina Bayer sowie Revisor Bernhard Schläfer bestätigt. Neuer zweiter Prüfer ist Gerd Weber.
© Mannheimer Morgen - 22.03.2005

Deutsche Meisterschaft als Höhepunkt 2004 gefeiert - 18.11.2004
Jean-Luc Testas, seines Zeichens Deutscher Tête-à-Tête Meister 2004, stand bei den Ehrungen im Rahmen der BCEN-Jahresfeier ganz oben auf der Liste des 1. Vorsitzenden Gerhard Hund. Mit seinem Coup bei dem nationalen Wettbewerb im rheinland-pfälzischen Waldmohr sorgte der gebürtige Franzose für das Highlight der Saison. - Neben seinem Titel war vor allem auch mal wieder die Jahresleistung von Wolfgang Kopp bemerkenswert. - Der mit Abstand eifrigste Punktesammler der ewigen BCEN-Bestenliste baute in der vergangenen Spielzeit nicht nur seinen Vorsprung auf seine Verfolger aus, sondern sicherte sich auch durch den Gewinn des letzten vereinsinternen Wettbewerbs die Jahreskrone mit 24 Punkten und damit die Trophäe des Jahresbesten 2004 vor Jean-Luc Testas (22 Punkte). Eine weitere erfreuliche Tatsache waren die Saisonresultate unserer Jugendspieler bei den vereinsinternen Turnieren. Schaffte es in den Vorjahren immer mal wieder ein vereinzelter Jugendspieler auf das Treppchen, so zogen sich die Top 4 - Platzierungen in dieser Saison wie ein roter Faden durch die Siegerlisten. Ein Zeichen für die hervorragende Jugendarbeit, für die Jugendwart Gunter Mahler zusammen mit Christian Rosenzweig verantwortlich ist. Beiden galt der Dank des BCEN-Vorsitzenden für ihr ehrenamtliches Engagement. - So auch den emsigen Clubraumhelfern, Regina Bayer, Stefanie Haub, Christian Speicher, Uwe Haub und Alexander Speicher, die Woche für Woche fürs leibliche Wohl im bescheidenen Vereinsraum und damit auch für gesellige Runden sorgen. Neben den Ehrungen erfolgreicher Sportler und verdienter Helfer erfreuten sich die zahlreich erschienenen Mitglieder und Freunde des BCEN an einem von Gerhard Hund erstelltem Multiple-Choice-Quiz, das Wissens- und Schätzfragen rund um den Boulesport, die Gemeinde und unsere Partnerstadt Plougerneau beinhaltete. Auch hier lag am Ende ein Youngster ganz weit vorne. Mit 15 richtigen Antworten von insgesamt 20 mitunter kniffligen Fragen belegte Martin Mahler, gefolgt von Christiane Quintel, Petra Weber, Thomas Bayer und Tobias Jakel (alle 12 Punkte), den ersten Platz. Sein Lohn hierfür war die neue Winterjacke des BCEN, die bei Vereinssportservice Sichler in Edingen erstanden werden kann. – Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten in gewohnt hervorragender Art Stips und Bernie von der Band Eastboundtrain.

            

Herzlichen Glückwunsch zum 50. Geburtstag
Der BCEN wünscht seinem Vorstandsmitglied Jean-Francois Gerby zu seinem 50. Wiegenfest, das er am vergangenen Montag beging, alles erdenklich Gute, vor allem viel Gesundheit und weiterhin viel Erfolg im Boulesport.

Jean-Luc Testas Deutscher Meister Tête-à-Tête 2004 - 19.09.2004
BCEN Topspieler Jean-Luc Testas gewann am Wochenende im rheinland-pfälzischen Waldmohr die Deutsche Meisterschaft im Tête-à-Tête und verwies seine 127 Konkurrenten auf die Plätze. Bis ins Halbfinale gab Testas in sechs Spielen nie mehr als 4 Punkte ab und spielte sich so souverän in die Vorschlussrunde. Ein 13:7 im Halbfinale machte den Finaleinzug perfekt. Hier traf der gebürtige Franzose auf keinen geringeren als Sascha Koch, seinerseits mehrfacher Deutscher Meister und WM-Teilnehmer. In einem Spiel auf hohem Niveau setzte sich am Ende die Routine Testas durch. Mit 13:10 gewann er den Titel und kam so im ersten Anlauf zu nationalen Ehren in Deutschland. - Der BCEN gratuliert dem in Malsch wohnhaften Ausnahmespieler zu seiner Leistung. Die detaillierten Ergebnisse sind im Internet unter www.petanque-bw.de nachzulesen.

               

Jahresfeier 2003 – Jugendarbeit trägt Früchte - 20.11.2003
Wie jedes Jahr leitete BCEN-Vorsitzender Gerhard Hund gekonnt durch das abendliche Programm, resümierte das vergangene Jahr und dankte den Akteuren sowie den Helfern. Wie auch schon in den Jahren zuvor sorgten die „Eastbound-Twins“ Bernie und Stips für die musikalische Umrahmung und füllten mit ihren Liedern die Programmpausen im gut gefüllten Nebenzimmer der Viktoria Gaststätte. Sportlich hatten die Bouler des BCEN auf ein durchwachsenes und trotzdem erfolgreiches Jahr zurückzublicken. In der Liga kamen die zwei ins Rennen gestarteten Mannschaften zunächst schwer in Fahrt, überzeugten aber gegen Ende der Saison. Die erste Mannschaft belegte nach einem hervorragendem Abschlussspieltag den fünften Rang in der Baden-Württemberg-Liga, während Team II einen neunten Rang in der Regionalliga Nord verbuchen konnte. - Immer wieder begehrt und gegen Ende des Jahres heiß umkämpft ist die Trophäe für den BCEN-Jahresbesten. Mit 28 vereinsinternen Ranglistenpunkten erspielte sich Michael Magin diesen Titel vor Uwe Haub (24 Punkte). - Ein Highlight im Jahr 2003 war der Rhein-Neckar-Liga-Cup. Das gestartete 17-köpfige BCEN-Team hatte in diesem Vereinswettbewerb zwar „nur“ den zweiten Rang belegt und verpasste somit den dritten Titelgewinn, konnte sich jedoch über eine sehr junge und stark aufspielende Jugendmannschaft freuen, für die sich vor allem Gunter Mahler und Christian Rosenzweig verantwortlich zeigen. Mit den Youngsters Petra Weber, Ann-Katrin Mahler, Oliver König, Martin Mahler und René Mülbert sowie all den anderen boulebegeisterten Kindern und Jugendlichen blickt der BCEN hoffnungsvoll in die Zukunft. Bereits jetzt hat sich das Bemühen der Verantwortlichen gelohnt und die geleistete Jugendarbeit trägt ihre Früchte. - Das Boule anscheinend sogar mit anderen Freizeitangeboten konkurrieren kann, zeigte auch das Jugendferienprogramm, an dem sich der BCEN seit Jahren beteiligt. Über 60 Kinder- und Jugendliche fanden im Sommer den Weg zum Boulodrôme und hatten zusammen mit den Betreuern viel Spaß am französischen Nationalspiel. – Der Dank der Vorstandschaft ging vor allem an die vielen fleißigen Helfer, ohne die eine Turnierausrichtung wie z.B. in der Größenordnung des Schloß-Pokals nicht möglich wäre. Besonders bedankte sich Gerhard Hund auch bei den Verantwortlichen des Clubraums, der in der 18-jährigen Vereinsgeschichte noch nie geschlossen bleiben musste und nicht nur für Spieler bzw. Mitglieder als Anlaufpunkt im Ortskern von Neckarhausen dient. Regina Bayer, Stefanie Haub, Peter Hüther, Uwe Haub, Gunter Mahler und Christian Speicher wurden für ihre zuverlässige Arbeit im und rund um den Clubraum mit einem Präsent bedacht. Im weiteren Verlauf fieberten die anwesenden BCEN-Mitglieder dem angekündigten Quiz entgegen. Den ersten Platz mit 13 richtigen Antworten von 20 teilweise schwerer Wissens- und Schätzfragen rund um den Boulesport und unsere Gemeinde teilten sich Christian Speicher und Tobias Jakel. – Während der Auswertung der Quizfragen sorgte eine musikalische Einlage der clubeigenen „Funny-Singers“ für Stimmung. Unter der Leitung von Regina Bayer und begleitet von Ann-Katrin Mahler trugen Thomas Bayer, Jürgen Köhler, Gunter Mahler, Christian Rosenzweig, Alexander Speicher, Christian Speicher und Gerd Weber ihre Boule-Version des „kleinen grünen Kaktus vor“. Mit „Meine kleine runde Kugel“ begeisterten sie die Zuhörer. Auch Peter Hüther und Kurt Sojak durften natürlich nicht fehlen. Mit ihren humoristischen Beiträgen trugen sie zum Gelingen des Abends bei. – Die Jahresfeier klang in gemütlicher Runde aus. Die Vorstandschaft bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei allen Mitwirkenden.

RNL-Cup 2003 - Jugendmannschaft war Team des Tages - 18.10.2003
Die Youngsters Petra Weber, Oliver König, René Mülbert, Ann-Kathrin Mahler und Martin Mahler gewannen am vergangenen Samstag vier von fünf Spielen und begeisterten ihre älteren Mitstreiter sowie die mitgereisten Zuschauer von Spiel zu Spiel durch sauberen Pétanquesport und ihr geschlossenes mannschaftliches Auftreten. Mit ihrer Siegesbilanz waren sie zusammen mit BCEN-Team IV die beste Equipe des Tages und hatten somit einen Löwenanteil am Erfolg. Am Ende sollte für das mit insgesamt drei Herren-, einer Damen- und einer Jugendmannschaft ins Feld gestartete BCEN-Team der zweite Rang des Rhein-Neckar-Liga-Cups 2003 herausspringen. Nach einem 5:0 Auftaktsieg gegen die Boulefreunde Wiesloch, einer herben aber knappen Vorrundenniederlage gegen den BC Sandhofen (0:5 – 11:13, 11:13, 12:13, 12:13, 10:13) und einem ungefährdeten 4:1 Sieg gegen den BC Sattelbach, traf man im Halbfinale auf die Tabellenführer der Gruppe B und Hausherren des BC Schwetzingen, der die TSG Lützelsachsen, den SC Käfertal und die Boulfreunde Neckargerach auf die Gruppenplätze zwei bis vier verwies. Während der BC Sandhofen im zweiten Semifinale gegen Baden-Württemberg-Liga-Absteiger TSG Lützelsachsen die Oberhand behielt, erzielte unsere Mannschaft ein ungefährdetes 4:1 gegen die Spargelstädter. – Im „Abo-Finale“ gegen den BC Sandhofen sollte es am Ende spannend werden. Nachdem die Jugendtriplette gegen die Sandhofener für die 12:13 Vorrundenniederlage Revanche nahm und das Team Daniel Witt, Christian Rosenzweig und Sebastian Deser den 2:2 Ausgleich herstellten, sollte es am Ende am Ausgang des Damenspiels hängen. Zum Zeitpunkt des Ausgleichs bereits mit 3:9 im Hintertreffen, kämpften sie sich mit Können und dem nötigen Glück auf 11:12 heran, hatten aber, nach nahe zu dramatischem Spiel, in der letzten Aufnahme des Finalkrimis der gegnerischen Frauenequipe nichts entgegenzusetzen und verloren vor großer Zuschauerkulisse knapp mit 11:13. Trotz der Finalniederlage nahmen die Nachwuchstalente des BCEN bei der Siegerehrung mit strahlenden Gesichtern den Pokal aus den Händen von Ligaleiter Roland Keuerleber entgegen und hatten Grund genug sich über ihr Abschneiden zu freuen.
Im Team des BCEN spielten: „Team I“ Gottlieb Zieher, Achim Quintel, Michael Magin (2 Siege / 5 Spiele); „Team Frauen“ Margot Sojak, Stefanie Haub, Regina Bayer (2/5); „Team Jugend“ Petra Weber, Oliver König, René Mülbert, Ann-Kathrin Mahler, Martin Mahler (4/5); „Team IV“ Daniel Witt, Christian Rosenzweig, Sebastian Deser (4/5); „Team V“ Karl-Heinz Müller, Uwe Haub, Tobias Jakel (3/5). Beste Spieler der 17köpfigen BCEN-Mannschaft waren Martin Mahler und Karl-Heinz Müller, die den gesamten Tag eine hervorragend konstante Leistung zeigten. Ein großes Dankeschön geht an Gunter Mahler, der die Jugendmannschaft vorbildlich betreute und unterstützte.

Liga 2003 - BCEN hält letztendlich souverän die Klasse - 09.10.2003
Vor dem abschließenden Spieltag in Reutlingen rangierte unsere erste Mannschaft auf Platz 8 der Baden-Württemberg-Liga. Lediglich ein Punkt trennte unser Team vom viertletzten Rang, der den Abstieg bedeutet hätte. Bei strömendem Regen setzte sich BCEN I im wichtigen Auftaktspiel mit 2:1 (1:0 / Spiele 2:1 – Tête-à-tête 13:10; Doublette 13:2; Triplette 0:13 – Punktedifferenz +1) gegen den BC Horb a. N. durch und erwischte kurz darauf mit dem Gewinn des zweiten Spiel des Tages einen Auftakt nach Maß. Der Gegner in dieser Partie war kein geringerer als der BC Konstanz, der zu diesem Zeitpunkt noch Titelambitionen hatte. Das Spiel endete hochverdient mit 3:0 (1:0 / 3:0 – 13:6; 13:1; 13:8 - +24) für unsere Mannschaft. – In der folgenden Partie gegen Spitzenreiter BC Zimmern ob Rottweil um Routinier Christian Tanneur musste man dann einen herben Rückschlag einstecken. Nachdem alle BCEN-Akteure zwischenzeitlich hoch führten, hieß es im Ergebnis 1:2 (0:1 / 1:2 – 10:13; 13:11; 10:13 - -4) für den Vertreter aus Schwaben. Das BCEN-Team ließ sich durch diese Niederlage jedoch nicht beirren und hatte gegen den direkten Mitkonkurrenten BC Singen die Chance den Klassenerhalt aus eigener Kraft endgültig perfekt zu machen. Jean-Luc Testas im Tête-à-tête (13:6) und Tobias Jakel und Cedric Schubert im Doublette (13:0) gewannen ihre Spiele im Eiltempo und sicherten endgültig das Verbleiben in der höchsten Spielklasse. Der Endstand gegen den BC Singen lautete 2:1 (1:0 / 2:1 – 13:6; 13:0; 8:13 - +15). - Auch die letzte Begegnung des Tages gegen den noch vom Abstieg bedrohten BC Stuttgart entschied BCEN I für sich.. Am Ende sollte dies der vierte Sieg im fünften und letzten Spiel des Tages sein. BCEN I : Stuttgart I 1:0 (1:0 / 2:1 – 13:10; 13:2; 12:13 - +13). Mit dieser hervorragenden Tagesleistung machte BCEN I sogar noch einen Sprung von drei Plätzen auf den fünften Rang und spielt in der kommenden Saison das neunte Jahr in Folge in der BaWü-Liga. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Neuzugang Jean-Luc Testas, der vier von fünf Tête-à-tête für sich entschied, sowie das Resultat von Tobias Jakel und seinem Partner Cedric Schubert, die im Doublette eine weiße Weste behielten und fünf wichtige Zähler einfuhren.
BCEN-Kader (5. Spieltag 2003): Jean-Francois Gerby, Tobias Jakel, Michael Magin, Christian Rosenzweig, Cedric Schubert, Jean-Luc Testas, Gottlieb Zieher. - Die Glückwünsche zum erreichten fünften Platz gelten nicht nur den zuvor genannten Spielern, sondern gehen natürlich auch an Sebastian Deser und Daniel Witt, die den Kader 2003 komplettierten.
Meister wurde zum 7. Mal der BC Rastatt. Abgestiegen sind der BC Karlsruhe, der BC Rastatt II, der zweite Rhein-Neckar-Vertreter von der TSG Weinheim-Lützelsachsen und der zweimalige Meister BC Stuttgart, der im direkten Vergleich mit dem BC Horb a. N. das Nachsehen hatte.

Zweite Mannschaft im sicheren Mittelfeld
In der Oberliga Nord erspielte sich BCEN II in den fünf abschließenden Begegnungen zwei Siege und belegt damit einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Herzlichen Glückwunsch!

"Kurpfalz-Pokal" bleibt in der Region - Besuch in Drusenheim - 08.10.2003
Edingen-Neckarhausen. Der "Kurpfalz-Pokal", eins der drei großen offenen Turniere des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN), wurde diesmal von drei Petanque-Könnern aus der Region gewonnen: Das Viernheimer Trio Florian Hennekemper, Georg Riedel und Michael Schmidt setzte sich im Finale gegen das für Öhringen startende Mixed-Terzett Amrane Kader, Haouichat Larbi und Heidrun Reichert durch. Dritte wurden drei Boulekollegen aus Straßbourg. Das beste Resultat für den Gastgeberclub erzielten Sebastian Deser, Christian Rosenzweig und Daniel Witt mit einem dritten Platz im B-Turnier nach nur ganz knapp verlorener Halbfinalbegegnung.
Knapp 50 Triplettes, also 150 Kugelsportlerinnen und -sportler aus zahlreichen Boule-Hochburgen Deutschland und des Elsass waren wieder nach Neckarhausen gepilgert. Kein Wunder, genießt doch der "Kurpfalz-Pokal" wie alle offenen Großwettbewerbe des BCEN bundesweit wie im benachbarten Ausland seit vielen Jahren einen ausgezeichneten Ruf. Dieses Renommee ist allem voran der reibungslosen Planung und Durchführung des Organisationsteams um den Vorsitzenden Gerhard Hund zu verdanken. Dazu kommt die schöne Spiel-Atmosphäre auf dem Boulodrome sowie im malerischen Schlosshof, den der BCEN bei seinen großen Events hinzunehmen kann. Die gute Bewirtung der Gäste von nah und fern sowie der Zuschauer tat ein Übriges. Uwe Haub, Christian Speicher und ihre Küchen- und Schankhelfer leisteten ganze Arbeit.
Schon am Tag nach dem Turnier waren die Bouler schon wieder auf Achse: Im elsässischen Drusenheim nahe Straßburg besuchte man die Petanquesportler des befreundeten Clubs. Der feierte sein 35jähriges Bestehen mit einem großen deutsch-französischen Turnier und vielen offiziellen Gästen. Gerhard Hund überbrachte die Glückwünsche vom Neckar, und beiderseits wurde die nun elfjährige Partnerschaft beider Vereine als beispielhaft gewürdigt. Im Turnier selbst gab es für den BCEN dank Alexander Fabian, Franz Sujer und Achim Quintel unter 116 Triplettes einen beachtlichen 9.Platz. Für den 1. Mai kommenden Jahres ist der Gegenbesuch der Elsässer geplant.
Näheres über die zahlreichen BCEN-Aktivitäten sowie eine äußerst lohnende Präsentation der ganzen Doppelgemeinde findet man auf der hervorragend gestalteten BCEN-Homepage unter www.boule-club.de.
© Mannheimer Morgen - 08.10.2003

5. Grand Prix du Jumelage ein großer Erfolg - 25.08.2003
Im Rahmen der diesjährigen Partnerschaftsfeiern organisierte der BCEN den 5. Grand Prix du Jumelage. Zahlreiche Boule-Freunde aus Plouguerneau und Edingen-Neckarhausen spielten am Montag ab 15 Uhr bis spät in die Nacht im A- und B-Turnier um die zahlreichen vom Verein gestifteten Pokale. 27 Doublette-Mannschaften, meist in deutsch-französischer Zusammensetzung, gingen bei großer Hitze an den Start. Nachdem kurz nach dem Beginn im Kultur- und Sportzentrum die Verpflegung seitens der Gemeinde eingestellt wurde und nach langer Diskussion wenigstens der Getränkewagen bis 18 Uhr geöffnet blieb, zogen alle Beteiligte ab dem Viertelfinale auf den BCEN-Platz beim Freizeitbad. Dort versorgte unser eingespieltes Bewirtungsteam die rund 100 Spieler und Gäste mit kostenlosen Salaten, Steaks und Würsten. Das Finale fand unter großer Zuschauerbeteiligung gegen 21 Uhr statt. Sieger wurden der Präsident des Club de Pétanque Plouguerneau Michel Kermarec zusammen mit unserem Vorstandsmitglied Uwe Haub. Den zweiten Platz belegten Christian Rosenzweig und Manfred Geist vor André Jollé / Werner Veit sowie Josef Wlodarczyk / Hermann Schneider. 32 Spieler warfen ihre Kugeln im anschließenden „Nachtgrabb-Cup“. Das Finale kurz nach Mitternacht gewannen Stephane Arzur / Uwe Feest vor Michel Kermarec / Ursula Junk. Die französischen Gäste zeigten sich begeistert von diesem Sporttag beim Boule-Club. Der Dank galt allen Helfern des BCEN, aber auch den Mitarbeitern der Gemeinde, die sich bereiterklärt hatten, die Getränkeversorgung im Sportzentrum bis 18 Uhr aufrecht zu erhalten.

Das "Schweinchen" immer fest im Blick - 04.08.2003
Neckarhausen. Der Boule-Club Edingen-Neckarhausen zählt zu den Garanten des Ferienprogramms der Gemeinde. "Wir sind von Anfang an dabei", beschreibt Vorsitzender Gerhard Hund das Engagement des Vereins für die Ferienkinder. In diesem Jahr kamen 50 Mädchen und Jungen zum Boulodrome. Nachdem sich die Kinder in die Meldelisten eingetragen hatten, gab es pro Kind gleich zwei Verzehrbons für Getränke und heiße Würstchen. Denn Stärkung tat Not: Wegen der großen Teilnehmerzahl dauerte das Turnier nämlich länger als geplant. Gespielt wurde wieder um den begehrten "Flohdobbser-Pokal". Die Helfer Günter Mahler, Christian Rosenzweig, Helmut Bair, Karl-Heinz Müller sowie Kurt und Margot Sojak hatten alle Hände voll zu tun, um das Spiel in die geregelten Petanque-Bahnen zu lenken. Nach einer kleinen Einführung in den Boulesport wurde ein Doublette-Turnier ausgetragen. Nachdem man in der Vorrunde bis sieben Punkte gespielt hatte, gingen die Zweier-Teams in der Finalrunde wie die Erwachsenen die 13 Punkte an - immer im Blick die Zielkugel, das so genannte "Schweinchen". Die Teams lieferten sich spannende Duelle. Aber auch die Verlierer brauchten nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken. Für sie gab es als Trostrunde ein B-Turnier. Als Matchgewinner im A-Turnier durften sich Tobias Jakoby und René Mülbert über den "Flohdobbser-Pokal 2003" freuen. Johannes Knupfer und Raphael Seidl erhielten als Zweitplatzierte die gleichen Trophäen. Goldfarbene Miniatur-Pokale gingen an Dennis Bradfort und Martin Mahler als Dritt- sowie Christian Kropp und Jannis Wacker als Viertplatzierte. Für die Sieger des B-Turniers Alexander Kern und Sabrina Mülbert gab es ebenfalls die "goldigen Pöttchen". Damit wurden auch David Bradfort und Jan Münch ausgezeichnet, die Rang zwei belegten. Mit der gleichen Auszeichnung wurden schließlich noch Christina Bergtoldt und Nico Seitz sowie Dora Jung und Marcus Wehrle auf den nachfolgenden Plätzen bedacht. 

© Mannheimer Morgen - 04.08.2003

Boule-Club freut sich über regen Zulauf - 12.04.2003

Der BC Edingen-Neckarhausen blickt auf ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr zurück


Edingen-Neckarhausen. "Das Team hat sich bewährt, und wir stehen wieder zur Wahl." Das ließen sich die Kugelsportler des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN) nicht zwei Mal sagen. Schnell bestätigten sie ihren Vorsitzenden Gerhard Hund und mit ihm die komplette Führungsriege. Traum jedes Vereins: Sowohl Hund als auch Vize Gottlieb Zieher und Kassenwart Helmut Bair sind seit der Gründung 1985 im Amt. Schriftführer bleibt Tobias Jakel und bei den Beisitzern Uwe Haub, Jean-Franois Gerby und Regina Baier sowie bei den Revisoren Bernhard Schläfer und Siegfried Speicher gibt es Kontinuität. 
Sportlicher Höhepunkt war der dritte Platz der ersten Mannschaft in der "Baden-Württemberg-Liga". Dafür, so Hund in seinem Jahresbericht, dürften die BCEN-Sportler bei der Gemeindeehrung mit Bronze ausgezeichnet werden. Einen dritten Platz gab es auch für Team II in der "Rhein-Neckar-Liga". Team III verabschiedete sich mit dem Vizemeistertitel aus der Bezirksliga. Zur neuen Saison meldet der BCEN nur noch zwei Mannschaften, in der "Baden-Württemberg"-Klasse und der Regionalliga. Riesenandrang mit Spitzenspielern von überall her, gab es wieder bei den großen offenen Traditionsturnieren, dem "Schloss-Pokal" mit Besuch von den Partnerclubs aus Drusenheim und Plouguerneau und dem "Kurpfalz-Pokal". Auch die fünf Clubmeisterschaften waren gut frequentiert.
Überhaupt, so Vorsitzender Gerhard Hund, sei es die richtige Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und geselliger Freizeitgestaltung, die den besonderen Geist des BCEN ausmache: "Da müsst ihr weit laufen, um einen Bouleclub zu finden, wo sich so viele Leute jeden Mittwoch und jeden Samstag zusammenfinden." Hunds anschließende Bilder-Rückschau belegte, mit wie viel Spaß und Freundschaftlichkeit die Pétanque-Sportler auf dem "Boulodrôme" wie auch auswärts bei der Sache sind. Neben dem Dank an die Vorstandskollegen sprach Hund allen Engagierten und Helfern ein Sonderlob aus, darunter namentlich Ernst und Renate Jakel für die ehrenamtliche Bewirtung im Clubraum.
In der neuen Saison richtet der BCEN zehn Turniere aus, fünf offen, fünf intern. Nächstes Highlight ist der 22. "Schlosspokal" am 1. Mai. Der Clubausflug, organisiert von Jean-Francois Gerby, führt am 25. Mai in die Pfalz.
Neu ist das Jugendtraining jeden Samstag von 15 bis 17 Uhr unter Leitung von Tobias Jakel, Gunther Mahler, Uwe Haub, Alexander Speicher und Christian Rosenzweig. Kinder und Jugendliche jeden Alters können auf dem Boulodrôme am Bad mitmachen. KrV
© Mannheimer Morgen - 12.04.2003

Bouler heimsen gute Platzierungen ein - 15.11.2002
Wolfgang Kopp führt nach 165 Turnieren haushoch die Rangliste an / Jahresfeier in Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen. "Immer wieder mittwochs . . .": Mit einem Ständchen frei nach Cindy und Bert sorgten die "Funny Singers" für einen umjubelten Höhepunkt bei der Jahresfeier des Boule-Clubs. Regina und Thomas Bayer, Gerd Weber, Alexander Speicher, Gunter Mahler, Christian Rosenzweig und Jürgen Köhler besangen den stets pünktlich mittwochs zum Training einsetzenden Regen. Im vollen Nebenzimmer der "Viktoria-Gaststätte" ehrten die Pétanque-Sportler ihre Clubmeister und Ranglistensieger, die erfolgreichen Teams des Liga-Spielbetriebs und die fleißigen Betreuer und Helfer der Saison.
Für musikalische Unterhaltung sorgten Bernie und Stips alias "Eastbound Twins". Und das mit Sprüngen quer durchs Repertoire, von Freddy bis "Stairway to heaven". Schließlich werfen beim 17 Jahre jungen BCEN drei Generationen die Kugeln, und alle wollten ihre Wunschsongs hören und mitsingen. Auch die BCEN-Hymne "Der kleine Bouleplatz" durfte nicht fehlen. Als Clou gab's später, neben Gerhard Hunds Tombola-Boulequiz, noch einen zünftigen Country-Showblock mit dem Edinger Westernsänger Buddy Stein und seinen "Cowboys-Twins".
Im Ehrungsblock würdigte Vorsitzender Gerhard Hund zunächst die Sieger der internen Turniere. Clubmeister im "Tête-à-tête", sprich im Einzel, wurde Jean-Francois Gerby. Im "Doublette" holten Wolfgang Kopp und Kurt Witt den Titel, im Triplette waren beide ebenfalls erfolgreich, mit Daniel Witt als drittem Mann. Das Mixte-Turnier entschieden Christiane Quintel, Alexander Fabian und Jürgen Köhler für sich, das "Supermêlée" Manfred Dehoust und Achim Quintel und die Ortsmeisterschaft Jürgen Köhler und Kurt Sojak. Toll auch die Erfolge von Sebastian Deser, Christian Rosenzweig und Daniel Witt bei zwei sehr stark besetzten Großturnieren: Das junge Trio wurde Dritter zuhause beim "Kurpfalz-Pokal" und Zweiter beim befreundeten Club BC Drusenheim im Elsass. Seit acht Jahren führt der BCEN seine Vereinsrangliste. Nach nunmehr 165 Turnieren mit zusammen fast 14 000 Teilnehmer führte Wolfgang Kopp haushoch mit 260 Punkten vor Jean-Fran ois Gerby (196) und Gottlieb Zieher (186). Bester dieser Saison war Achim Quintel mit 22 Punkten, knapp vor Jürgen Köhler (20) und Kurt Sojak (18). Achim Quintel, zurzeit im Krankenhaus, galten herzliche Genesungswünsche.
In den verschiedenen Boule-Ligen gab es für den BCEN heuer zwar keinen Titel, dafür aber durchweg vordere Platzierungen: Team eins wurde Dritter der Baden-Württemberg-Liga, mit dabei Tobias Jakel, Sebastian Deser, Jean-Francois Gerby, Uwe und Stefanie Haub, Wolfgang Kopp, Michael Magin, Achim Quintel, Cedric Schubert, Uli Stemmler, Daniel, Kurt und Timm Witt und Gottlieb Zieher. Ebenfalls Bronze errang BCEN 2 in der Regionalliga Rhein-Neckar. Hier spielten Regina Bayer, Manfred Dehoust, Jean-Francois Gerby, Uwe Haub, Jürgen Köhler, Achim Quintel, Kurt Sojak, Christian Speicher und Gerd Weber.
Vizemeister der Bezirksliga A wurden als BCEN 3 Thomas, Andrea und Susanne Bayer, Alexander Fabian, Gunter Mahler, Karl-Heinz Müller, Alexander Speicher und Uli Stemmler. Dazu holten gleich 19 BCEN-Aktive gemeinsam Bronze im Rhein-Neckar-Pokal. Präsente für gute Jugend-Betreuung gingen an Gunter Mahler, Tobias Jakel, Uwe Haub und Alexander Speicher, für zuverlässige Hilfe das Jahr über an Ernst und Renate Jakel, Christian Speicher und Regina Bayer sowie Uwe und Stefanie Haub. KrV

BCEN I mit 3. Platz in der „Baden-Württemberg-Liga" - 16.09.2002
Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft, die sich keineswegs als solche präsentierte, bestritt unsere erste Mannschaft den Abschlußspieltag der „Baden-Württemberg-Liga“ im schwäbischen Denkendorff. Trotz des Ausfalls von gleich 6 Stammspielern gewann unsere Mannschaft ihr erstes Spiel gegen den BC Aichelberg sicher mit 3:0. Im Anschluß an diese Partie musste man gegen den ärgsten Verfolger von der LFJ Tübingen antreten. Auch dieses Spiel (2:1) konnte erfolgreich gestaltet werden, wodurch sich das Team den Bronzerang endgültig sicherte. Im letzten Spiel des Tages bzw. der Saison musste man dann eine knappe 1:2 Niederlage gegen den BC Zimmern ob Rottweil hinnehmen. – Mit dem 3. Platz in der höchsten Spielklasse rangierte unsere Mannschaft lediglich zwei Punkte hinter dem neuen Meister vom BC Rastatt und dem Vizemeister BC Stuttgart. Beste Spieler an diesem Tag waren Daniel Witt und Gottlieb Zieher, die sämtliche Partien für sich entscheiden konnten. Hervorzuheben ist vor allem aber die Leistung der „Ersatzspieler“ Stefanie Haub, Uwe Haub und Uli Stemmler, die sich an diesem Tag sehr gut verkauften und somit einen großen Anteil am letztendlichen Ergebnis haben. - Alles in allem kann Mannschaftskapitän Tobias Jakel auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken, in der sowohl die Leistung der einzelnen Akteure, als auch die mannschaftliche Geschlossenheit stimmte. Der BCEN geht damit im nächsten Jahr in seine 8. Saison im Ligaoberhaus, zu dem er seit Einrichtung durch den Landesverband im Jahr 1996 gehört. Im Kader des BCEN standen: Sebastian Deser, Jean-Francois Gerby, Stefanie Haub, Uwe Haub, Tobias Jakel, Wolfgang Kopp, Michael Magin, Achim Quintel, Cedric Schubert, Uli Stemmler, Daniel Witt, Kurt Witt, Tim Witt und Gottlieb Zieher. – Herzlichen Glückwunsch!

BCEN III Vizemeister der Bezirksliga Rhein-Neckar - 25.07.2002
Mit dem Abschlussspieltag beim BC Mannheim-Sandhofen endete am vergangenen Freitag die Rhein-Neckar-Ligasaison 2002. Während sich das Team BCEN II in der Regionalliga nach schlechtem Saisonstart noch einen mehr als achtbaren dritten Rang sicherte, konnte sich BCEN III die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga sichern. Ein großer Erfolg für das Team, das sich bis kurz vor Saisonmeldeschluß mit personellen Problemen plagte. - Umso größer der Verdienst von Teamkapitän Thomas Bayer, der bis zum Rundenstart Anfang Mai eine harmonische und spielerisch sehr ausgeglichene Mannschaft auf die Beine stellte. - Der Mannschaft des Vizemeisters gehörten an: Andrea Bayer, Susanne Bayer, Thomas Bayer, Alexander Fabian, Gunter Mahler, Karl – Heinz Müller, Iska Pierart, Alexander Speicher und Ulrich Stemmler. - Sie konnten lediglich vom Team des BC Schwetzingen in die Knie gezwungen werden. Die Spargelstädter konnten mit einer jungen Mannschaft glänzen und wurden, mit zwei Zählern Vorsprung, verdient Meister ihrer Klasse. In der Regionalliga sicherte sich Lützelsachsen den Titel und spielt in der nächsten Saison gegen unsere erste Mannschaft in der „Baden-Württemberg-Liga“.

Formation Kopp / Witt neuer Clubmeister Doublette - 24.06.2002
Wolfgang Kopp und Kurt Witt konnten sich am vergangenen Samstag gegen die 17 Mannschaften starke Konkurrenz durchsetzen und gewannen die 17. Auflage der Clubmeisterschaft Doublette. Im Endspiel gaben sie den „Überraschungsfinalisten“ Uli Stemmler und Alexander Fabian mit 13:3 das Nachsehen. Um den Bronzerang kämpften Erwin Deser und Manfred Dehoust gegen Holger Haub und Sebastian Deser. Die Sieger freuten sich über Pokale, Sachpreise und Ranglistenpunkte für die ewige BCEN-Rangliste, in der Wolfgang Kopp unangefochten führt und seinen Vorsprung ausbauen konnte.

3. Spieltag Rhein-Neckar-Liga
Sowohl BCEN II in der Regionalliga Rhein-Neckar, als auch BCEN III in der Bezirksliga konnten am 3. Spieltag der Saison eine Begegnung für sich entscheiden. BCEN II rangiert damit weiter auf einem Abstiegsplatz und muss die Bemühungen für den Klassenerhalt erhöhen. BCEN III verlor durch die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Schwetzingen die Tabellenführung; ist aber punktgleich mit den Spargelstädtern. 

Kinder- und Jugendtraining
Trainingsbeginn ist jeden Samstag um 15.00 Uhr auf dem Boulodrôme. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen sind zu dem zweistündigen Training recht herzlich eingeladen. Mit abwechslungsreichen Übungen und anschließendem Spiel mit den Trainern wird spielerisch das Boulespielen erlernt. Kugeln werden natürlich vom Verein gestellt. Wir freuen uns auf jeden Besucher!
Kontaktpersonen: Tobias Jakel (Tel.: 936770; E-Mail: tobias_jakel@arcor.de); Uwe Haub (12661) und Gunter Mahler (13609).

Trainingszeiten: Wir trainieren jeden Mittwoch und Samstag ab 15.00 bzw. 13.00Uhr.

BCEN I auf Rang 3 - 10.06.2002
Die erste Mannschaft des BCEN konnte im badischen Rastatt erneut eine positive Bilanz ziehen. Mit drei Siegen (FT Freiburg, BC Rastatt II, BC Mühlacker) und zwei Niederlagen (BC Rastatt II und MA-Sandhofen) spielte sie sich vor den letzten beiden Spieltagen in Mühlacker und Denckendorf auf den dritten Rang vor. Nachdem misslungenen Auftakt gegen den abstiegsgefährdeten BC MA-Sandhofen zeigte das Team Charakter und drehte die Vorzeichen. Lediglich Rastatt II und der BC Stuttgart I rangieren vor unserem Team. Am kommenden Spieltag (13. Juli) kommt es zum direkten Aufeinandertreffen mit dem Zweitplatzierten aus der Landeshauptstadt. Außerdem stehen die Spiele gegen den BC Stuttgart II und das Team vom BC Konstanz auf dem Programm.

BCEN trauert um Michel Pierart - 10.06.2002
Im Alter von nur 50 Jahren verstarb unser langjähriges Mitglied Michel Pierart nach kurzer schwerer Krankheit. Als gebürtiger Franzose fühlte sich der in Mannheim wohnende Freund des BCEN dem Nationalsport seines Mutterlandes verpflichtet und trat 1991 mit seiner Frau und seiner Tochter unserem Verein bei. So oft es nur ging kam er auf das Boulodrôme, um sowohl am Training, als auch an geselligen Runden im Kreise seiner Sportkameraden und Freunden teil zu nehmen. - Mit großer Anteilnahme begleiteten die Vorstandschaft und zahlreiche Mitglieder des BCEN Michel am vergangenen Donnerstag auf seinem letzten Weg. – Wir werden Michel, der in den letzten Monaten schwer von seiner Krankheit gezeichnet war, als liebenswerten Menschen in Erinnerung behalten. Seine positive Einstellung im Kampf gegen seine heimtückische Erkrankung war mehr als bewundernswert.

21. Schlosspokal an Straßburger Cracks
96 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus dem angrenzenden Elsaß fanden sich am Maifeiertag zur 21. Auflage des Schlosspokals in Neckarhausen ein. Erfreulich war vor allem die Teilnahme eines Teams aus Plougerneau, das, wie schon in den Vorjahren, eigens zu diesem Wettbewerb aus der Bretagne in ihre Partnerstadt kam. - Pünktlich zum Turnierbeginn hatte Petrus dann auch Einsicht mit den mitunter weit angereisten Boulern und bescherte zumindest trockenes Wetter. Am Ende hatten zwei hochkarätige Spieler aus dem Mutterland des Pétanque die Nase vorn. Antoine Esteban und René Stephan behielten in einem reinen Straßburger-Finale die Oberhand und verwiesen Frank Terones und Patrick Vivien-Ragouet auf den Silberrang. Den dritten Platz teilten sich zwei deutsche Equipes aus Tübingen bzw. Rastatt. Auch das B-Turnier gewann eine Elsässer Mannschaft. Jean-Jaques Fuchs und Fabrice Ivannes gaben ihrer Konkurrenz das Nachsehen. Erfreulich war hier der dritte Platz des BCEN-Oberliga-Duos Daniel Witt und Sebastian Deser. - Das C-Turnier ging an eine saarländische Doublette. Thomas Schoor und Michael Münzmay gewannen hier vor BCEN-Spieler Cedric Schubert und dem Lützelsachsener Youngster Valentin Tafel.
Das einzige DPV-Ranglistenturnier der Saison 2002 in der Disziplin Doublette war insgesamt hochrangig besetzt. Im Anschluss fand in der Halle des Freizeitbades die Siegerehrung statt. BCEN Vorsitzender Gerhard Hund übergab hierbei Pokale, Geld- und Sachpreise an die siegreichen Teams.
Den Helfern sei an dieser Stelle ein großes Dankeschön für einen nahezu perfekten Rahmen gesagt. An herzliches Dankeschön gilt auch den zahlreichen Kuchenspenderinnen.

Wahl-Kurpfälzer ist Herr der Stahlkugeln
Jean-François Gerby gewinnt Clubmeisterschaft der Bouler
© Mannheimer Morgen   –   27.03.2002
Edingen-Neckarhausen. Er kommt aus dem Mutterland des Pétanque-Spiels, führt einen kleinen "Tante-Emma"-Kiosk in Ludwigshafen, aber die blank polierten Stahlkugeln lässt er seit vielen Jahren in der Neckargemeinde fliegen und rollen: Jean-François Gerby, einer der zielsichersten und beständigsten Sportler des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN), gewann jetzt zum Auftakt der neuen Saison die Clubmeisterschaft im Einzel. Damit errang der sympathische Wahl-Kurpfälzer mit Baskenmütze und typisch französischen Schnauzbart nicht nur einen weiteren Pokal für seine umfangreiche Trophäensammlung, sondern ergatterte gleich wieder die ersten acht Wertungspunkte für die heiß umkämpfte Jahresrangliste.
28 Aktive nahmen an diesem "Tête-à-tête", zu deutsch "Kopf gegen Kopf", auf dem Boulodrôme am Neckarhäuser Freizeitbad teil. Nur kurz einschreiben in die Starterliste, die Verlosung der ersten Paarungen abwarten, dann Kugeln aus dem Etui holen, mit dem Fuß einen kleinen Abwurfkreis in den feinen Kies scharren, das Holzkügelchen "Cochonet" als Ziel auswerfen, und schon konnte es los gehen mit den zentimetergenau gemessenen "Annäherungsversuchen".
Für die beiden Endspiele qualifizierten sich drei der besten Bouler des Vereins, Tobias Jakel, Jean François-Gerby und Achim Quintel sowie ein echter Überraschungsfinalist, der 76-jährige Herbert Martin. Letzterer ist zwar seit vielen Jahren einer der Allertreuesten im BCEN, aber zu Ranglistenpunkten hatte es dem kugelbegeisterten Senior bisher nie gereicht. Dass er im Spiel im Platz drei Achim Quintel unterlag, machte ihm gar nichts, so glücklich war Herbert Martin über seine ersten zwei Zähler in der Clubwertung. Dann aber ging's um den Titel und die acht Siegerpunkte, und die sicherte sich der Zweite der "Ewigbestenliste", Gerby, gegen seinen jüngeren Kollegen Jakel, der 1993 mit seinem Juniorenvizeweltmeister BCEN-Geschichte schrieb. Das B-Turnier gewann Clemens Ritter. KrV

Clubmeisterschaft Tête-à-tête - 23.03.2002
Jean-Francois Gerby heißt der neue Clubmeister im Tête-à-Tête 2002. In einem sehr offensiv geführten Finale bezwang er seinen Baden-Württemberg-Liga-Kollegen Tobias Jakel mit 13:12 Punkten. Nachdem er bereits mit 6:10 und 10:12 in Rückstand gelegen war, konnte er den Spielstand noch drehen und gewann verdient den ersten BCEN-Titel des Jahres. Auf den Plätzen 3 und 4 landeten Achim Quintel und Herbert Martin. Letzterer avancierte mit dem stolzen Alter von 76 Jahren während des Turnierverlaufs zum Favoritenschreck und kam überraschend, aber mehr als verdient, auf den vierten Rang. Sieger des B-Turniers wurde Clemens Ritter. Gerhard Hund überreichte bei der anschließenden Siegerehrung allen Platzierten Pokale sowie Sachpräsente.

Jahreshauptversammlung - 15.03.2002
Zu Beginn der Sitzung begrüßte der 1. Vorsitzende Gerhard Hund die anwesenden Mitglieder sowie die Ehrenmitglieder Josef Wlodarczyck, Lothar Meyer und Norbert Weiher. Im Jahresrückblick 2001 ließ er die ausgetragenen Turniere und Aktivitäten Revue passieren. Im Anschluß legte Kassier Helmut Bair den Kassenbericht vor, der von den Kassenprüfern Bernhard Schläfer und Siegfried Speicher als lückenlos und äußerst korrekt gelobt wurde. Die gleichzeitig beantragte Entlastung der Vorstandschaft wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen. Im Ausblick auf die bevorstehende Saison verwies Gerhard Hund vor allem auf den zum DPV-Turnier aufgewertete Doublette-Wettbewerb um den Schlosspokal, eines von zwanzig Verbandsturnieren und den bevorstehenden Tagesausflug, der Ende April stattfindet. Neuerungen gab es im Modus der CM-Mixte, die zukünftig nicht mehr im  Doublette, sondern im Triplette stattfindet. Zum Abschluss verfolgten die anwesenden Mitglieder einen Dia-Rückblick der Bilder und Impressionen der vergangenen Saison zeigte, in der der BCEN unter anderem seinen Titel um den Rhein-Neckar Liga-Cup verteidigen konnte.