Club - Nachrichten 2013

          

Titelverteidigung geglückt – BBPV-Pokal ein weiteres Jahr beim BCEN - 21.11.2013
In der noch jungen Geschichte um den Vereinspokal des baden-württembergischen Landesverbandes konnte sich das Bundesligateam des BCEN im Final-Four-Turnier erfolgreich durchsetzen und den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. In der 7. Auflage des Wettbewerbs stand der BCEN bereits zum vierten Mal im Finale und konnte den Pokal nach 2010 und 2012 zum dritten Mal gewinnen. – Die Mannschaft um Coach Tobias Jakel zeigte eine souveräne Vorstellung und einen vorbildlichen Teamgeist in beiden Partien.
Im Halbfinale, das morgens vor Ort in der Stuttgarter Boulehalle ausgelost wurde, kam es zur Neuauflage des Vorjahresendspiels gegen die Boulefreunde Heidelberg. Im zweiten Semifinale traf der 1. BC Karlsruhe auf die Boulefreunde Malsch. – Der BCEN zeigte sich in seiner Begegnung von Anfang an sehr präsent und konnte vier von sechs Tête-à-Têtes für sich entscheiden. Mit einer 8:4 Führung nahm man also die Doublettes auf. - Hier konnte der Titelverteidiger alle drei Partien gewinnen und so das Finalticket mit 17:4 Punkten, 16 Punkte sind für den Sieg notwendig, vorzeitig lösen. - Im anderen Halbfinale mussten die Kontrahenten über die gesamte Distanz gehen. Erst nach den Triplettes stand der Sieger fest. Und der lautete überraschend 1. BC Karlsruhe. Das Team aus der Fächerstadt zeigte eine hervorragende Leistung gegen die favorisierten aber sichtlich beeindruckten Malscher. – So lautete das Finale des diesjährigen Pokalwettbewerbs BCEN gegen 1. BC Karlsruhe.
Der BCEN legte hier bereits in den eröffnenden Tête-à-Têtes den Grundstein für den erneuten Gesamterfolg. Fünf der sechs Matches gestaltete die Equipe siegreich und musste bei der erspielten 10:2 Führung nur noch zwei von drei Doublettes gewinnen, um auch diese Partie vorzeitig zu beenden. - Der Bundesligafünfte aus der Doppelgemeinde ließ kaum Zweifel aufkommen und machte den Klassenunterschied mit 16:5 Punkten deutlich erkennbar. Die Freude war riesig und die Mannschaft feierte lautstark Titel Nummer drei.
Auf dem Weg zum Pokalsieg 2013 war der Titelverteidiger in Runde 1 gesetzt. Im weiteren Verlauf meisterten die BCEN-Cracks die Aufgaben TSV Badenia Feudenheim (19:2), WHB Backnang (17:14), SKV Unterensingen (21:10) sowie den Pokaldauerbrenner gegen Heidelberg im Semifinale und das Finale gegen Karlsruhe.
Der BCEN ist nunmehr in 12 Pokalpartien in Folge ungeschlagen. - Für den Verein griffen Paul Abraham, Rachid Bellhaid, Toufik Faci, Jean-Francois Gerby, Tobias Jakel, Dominic Kastner, Martin Mahler, Heike Raab-Faci, Marcel Raab, André Skiba und Julia Würthle zu den Kugeln.


     

Jahresfeier 2013 - 21.11.2013
Der BCEN blickt auf eine gelungene Jahresfeier und gleichzeitig auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurück. – Der Saal des MGV platzte regelrecht aus allen Nähten. Die Resonanz war mit über 100 Besuchern gewohnt positiv. – Und auch die Stimmung war in der von Gerhard Hund moderierten Jahresfeier hervorragend. – Viele sportliche und organisatorische Erfolge hatte der 1. Vorsitzende des BCEN vorzuweisen. Nicht nur in der Bundesliga war der BCEN mit Platz 5 erfolgreich und erreichte das vor der Saison in der Equipe selbst gesteckte Ziel, sich im zweiten Bundesligajahr zu verbessern, auch auf internationalem Parkett waren die Aktiven vertreten. Toufik Faci erreichte bei der Europameisterschaft in Rom einen hervorragenden 5. Platz mit der deutschen Nationalmannschaft und das erst 17jährige Ausnahmetalent Andre Skiba, der für den BCEN seit dieser Saison in der Bundesliga auf Punktejagd geht, durfte die deutschen Farben bei der Juniorenweltmeisterschaft in Montauban (F) tragen. – Besonders erfreulich für den Verein waren die Erfolge der Nachwuchspetanqueure, die gemessen am Beifall, und das zu recht, den höchsten Stellenwert innehaben. – Zwei Landesmeistertitel, eine deutsche Vizemeisterschaft, der Gewinn der bundesländerübergreifenden Jugendliga und etliche weitere Platzierungen zeigen die fruchtbare Jugendarbeit von Gunter Mahler und seinen Helfern, die gar nicht hoch genug zu schätzen ist. – Musikalisch umrahmt war der Abend von Stephan Kraus-Vierling, das Essen servierte die Metzgerei Schwab und für die Getränkebewirtung sorgte das Vater-Sohn-Duo Doberaß in gewohnt souveräner Manier. – Die traditionelle „Quiztombola“ gewann Heike Raab-Faci. Für jeden Teilnehmer gab es einen Preis zu ergattern. - Ergattern konnte sich außerdem Jean-Francois Gerby die Trophäe für den BCEN-Jahresbesten, die er zum wiederholten Mal entgegen nehmen konnte. Ein großes Dankeschön geht abschließend an Christian Speicher und sein Team für die Organisation der Jahresfeier.


         

Vierte Finalteilnahme im BBPV-Pokal gesichert - 07.11.2013
Nach dem Sieg am letzten Sonntag bei der SKV Unterensingen steht der BCEN zum vierten Mal im Pokalfinale des baden-württembergischen Landesverbandes. – Im schwäbischen Unterensingen wartete der ungeschlagene Regionalligameister auf unser Bundesligateam. – Zunächst fand die Mannschaft nicht in die Partie und lag nach den sechs Eröffnungseinzeln, bei nur einem gewonnenen Spiel, mit 2:10 zurück (Wertung pro Tête-à-Tête 2 Punkte). – Die darauf folgende Doubletterunde, drei Begegnungen mit je drei Siegpunkten, entschied der BCEN allesamt deutlich für sich, so dass das Spiel gedreht war (11:10). In der abschließenden Tripletterunde, hier werden zwei Partien mit einer Wertigkeit von 5 Punkten gespielt, hatte unser Team dann den Vorteil nur ein Match gewinnen zu müssen. Unsere Pokalequipe spielte derart sicher und dominant, dass letztlich ein 21:10 Erfolg zu Buche stand. Somit meisterte der BCEN auch diese Hürde und fügte dem Gastgeber seine erste Pflichtspielniederlage in 2013 zu. - Auf dem Weg ins Finale bezwang der als Titelverteidiger in Runde 2 gesetzte BCEN die TSV Badenia Feudenheim (29:2), WHB Backnang (17:14) und eben die SKV Unterensingen. Im Final-Four-Turnier in der Stuttgarter Boulehalle warten der Bundesligaaufsteiger von den Boulefreunden Malsch, der Regionalligist 1. BC Karlsruhe sowie der Vorjahresfinalgegner Heidelberg.

Europameisterschaft der Männer 2013 in Rom – 12.10.2013
Deutschland belegt einen hervorragenden 5. Platz.
Großer Erfolg für Toufik Faci, Spieler des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen.
Kommentar aus Rom:
"Nachdem Daniel Reichert bei 0:6 eingewechselt wurde hat er im ganzen Spiel kein einziges Loch gemacht! Er hat hervorragend gespielt und seinen Job als 4. Mann excellent gemacht. Unser Team hat sehr sehr gut gespielt. Italien hat geschwitzt. Italien hat in der 6. und 7. Aufnahme Glück gehabt, einmal ein Casquette welches gut lief und einmal beim Stand von 6:7 geht die Sau raus wo wir Kugelvorteil haben – da hätten wir 4 Punkte machen können und dann hätte es noch ein anderes Spiel werden können. Die Italiener haben danach sehr sehr gut gespielt - viele Carreaux - viele Palets. Unser Team lag mit Italien auf Augenhöhe. Unser Team hat souverän gespielt und wir können stolz auf dieses Team sein. Unser Team hat gut gekämpft und hat sich von allen Nationen großen Respekt verschafft."
Italien verdient unseren Respekt und Glückwunsch ebenso an die anderen drei Halbfinalisten Spanien (13:0 gegen Finnland), Frankreich (13:4 gegen Dänemark) und Monaco (13:2 gegen Schweiz).
Im Viertelfinale gegen Italien startete Deutschland mit dieser Aufstellung:
Till-Vincent Goetzke, Jan Garner und Toufik Faci.


Toufik Faci (zweiter von links)


     

Edingen-Neckarhausen / Primeurs Walldorf Meister der Jugendliga - 30.09.2013
Der letzte Spieltag fand bei den Athleten-Bouler aus Lu-Oppau (RLP) statt. Vier Bundesländer waren mit ihren Teams am Start. Nach Beendigung der Gruppenspiele hatten sich folgende Mannschaften für das Halbfinale qualifiziert:
Gruppe 1: TV Dreieichenhain - BF Malsch 1
Gruppe 2: Saarland 1 - Edingen-Neckarhausen / Primeurs Walldorf
Die Gruppensieger spielten über Kreuz um den Einzug in das Finale. Die anderen Mannschaften spielten um die Platzierungen.
Im ersten Halbfinalspiel trafen der TV Dreieichenhain (Hessen) mit Lara Kubatlija, Temur Kurbanov und Alia Eschlweeh auf Edingen-Neckarhausen / Primeurs Walldorf (BaWü) mit Joshua Scheib (BCEN), Janis Miltner (BCEN) und Robin Kempf. Dieses spannende Jugendspiel endete 13 : 8 für Edingen-Neckarhausen / Pr.Walldorf. Im zweiten Halbfinalspiel trafen Saarland 1 mit Fabian Eberhard, Sven Laube und Moric Ratz auf den BF Malsch mit Max Schäfer, Lars Fink und Ronny Hirsch.
Die junge Mannschaft vom BF Malsch konnte sich mit 13 : 5 gegen Saarland 1 durchsetzen.
Finale: Edingen-Neckarhausen / Pr.Walldorf gegen BF Malsch 13 : 7
Kleines Finale: TV Dreieichenhain 1 gegen Saarland 1:13

Endtabelle:

01. Edingen-Neckarhausen / Primeurs Walldorf
02. BF Malsch
03. Saarland 1
04. TV Dreieichenhain 1
05. Boule Brohters Ostheim
06. Boule Brohters Ostheim 2
07. SV Geinsheim
08. Saarland 2
09. Dieburg/Jügesheim/Petterweil
10. TV Dreieichenhain
11. Athleten Bouler LU – Oppau 1
12. Athleten Bouler LU – Oppau 2
13. Hohenlohe/Öhringen/Käfertal 1
14. Hohenlohe/Öhringen 2
15. SC Käfertal 1


 






Deutsche Vize-Meister Minimes - Dario Trovato - Julian Layer - Björn Schwortschick

45 Jahre Jumelage – 7. Grand Prix du Jumelage (2:2) - 26.08.2013
Am Sporttag der Partnerschaftswoche 2013 durfte der BCEN bereits zur Mittagszeit knapp 250 bretonische und deutsche Besucher bewirten und im Anschluss im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft den 7. Grand Prix du Jumelage ausrichten. 30 deutsch-französische Doublettes starteten in die drei garantierten Vorrundenbegegnungen. Die besten acht Teams fanden sich im Viertelfinale wieder. Letztlich hatten Michel Kermarec und Karl-Heinz Müller ihre Kugeln am besten am Cochonnet platziert oder die Gegner mit exakten Schüssen von diesem auf Distanz gehalten. Zweite wurde Martin Neutard und Bernd Wohlfart. Francois Abiven und Andreas Ehret entscheiden das Spiel um Platz drei gegen Jean-Yves Appriou und Erwin Deser für sich. Gegen 22 Uhr konnten sich die Teams über Pokale und Medaillen freuen. - Anschließend begab man sich zum Ausklang mit Gesang, begleitet von Michel Kermarec mit seinem Akkordeon und der Gruppe um Jean-Yves Appriou (Collego), in den BCEN Clubraum. Ein Tag voller gelebter deutsch-französicher Freundschaft ging dort stimmungsvoll zu Ende. – Ein besonderes Dankeschön geht hierbei an Gerhard Hund und Christian Speicher, sowie an ihr gesamtes Helferteam.


     

Sieger Grand Prix du Jumelage 2013
        

BCEN spielt international - 21.08.2013
Der Boule-Club Edingen-Neckarhausen (BCEN) darf sich über zwei Nominierungen in die Nationalmannschaft freuen. Zum einen wurde André Skiba für die bevorstehende Junioren-Weltmeisterschaft im französischen Montauban nominiert, die vom 29. August bis 1. September stattfindet. Zum anderen startet Toufik Faci im Oktober bei der Senioren-Europameisterschaft in Rom für den Deutschen Pétanque Verband.
Skiba fehlt der Mannschaft dadurch, hoffentlich nicht zu schmerzhaft. Am letzten Augustwochenende gastiert der BCEN nämlich zu den Bundesligaabschlussspieltagen in Hamburg. Auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau treffen sich alle Bundesligateams zum Saisonabschluss.


Auch der BCEN muss insgesamt fünf Spiele absolvieren. Samstags heißen die Gegner Düsseldorf, Osterholz-Scharmbeck und Ibbenbüren. Am Sonntag geht es gegen die Gastgeber vom RC Hamburg und Bonn-Bad Godesberg. Die Bouler aus der Neckargemeinde können relativ ruhig die Reise antreten, denn derzeit rangiert die Erste Mannschaft auf einem guten fünften Tabellenplatz.
Und nochmals Skiba. Bei der offenen hessischen Jugendlandesmeisterschaft im Triplette gewann er zusammen mit Katrin Magin (PLP Walldorf) und Simon Striegel (BC Ettenheim) am vergangenen Wochenende seinen dritten Landesmeistertitel innerhalb kurzer Zeit.

Ferienprogramm um den "Flohdobbser-Pokal" - 08.08.2013


"In der Kurpfalz bezeichnen wir junge Hüpfer als Flohdobbser. Und da die Ferienkinder im Flohdobbser-Alter sind, boulen sie um den Flohdobbser-Pokal." Mit diesen Worten erklärte der Chef des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN), Gerhard Hund, die Namensgebung der begehrten Trophäe, um die seit 27 Jahren junge Spieler wetteifern. Allerdings wird bei Boule weniger gehüpft und gesprungen, vielmehr liegt die Kraft in der Ruhe. Das "Schweinchen", die alles entscheidende Zielkugel, ist in dieser Sportart das Maß der Dinge.
Zunächst absolvierten die 34 Ferienkinder auf dem Boulodrome unter Leitung von Jugendwart Gunter Mahler ein kleines Training. Dabei wurden sie in die Grundregeln des Boulesports eingewiesen. Danach erfolgte die Einteilung in 16 Mannschaften. Die Zusammensetzung der Teams bestimmte das Los, was laut Gerhard Hund für eine gute Durchmischung von "Männlein und Weiblein" sorgte. Jeder Spieler erhielt zwei Kugeln und damit ging es auf Punktejagd.
"Ziel doch besser nach der Sau, damit wir eine Runde weiterkommen", kam die unmissverständliche Aufforderung an den Spielpartner. Gespielt wurde im KO-System. Die Verlierer durften ihr Glück und Geschick erneut in einem B-Turnier und C-Turnier testen. Seitens des BCEN waren rund ein Dutzend Helfer im Einsatz, unter ihnen auch Ehrenmitglied Herbert Martin, der mit seinem über 80 Jahren zu den BCEN-Urgesteinen zählt.
Klar, dass die kleinen Boulisten auch verpflegungsmäßig nicht zu kurz kamen. Neben heißen Würstchen sponserte der BCEN auch kühle Getränke, so dass das Boulodrome für die Buben und Mädchen bei angesagtem Schwimmbad-Wetter zu keiner "Durststrecke" wurde. Außerdem gab es zum Abschluss eine Runde Eis für alle. "Es hat Spaß gemacht, ich schaue nach den Ferien mal beim Jugendtraining vorbei", meinte einer der größeren "Flohdobbser".
Auch Gerhard Hund war mit dem Ablauf zufrieden: "Die Kinder waren interessiert bei der Sache, haben gut mitgemacht und sind bis zum Schluss dageblieben", lobte er das Durchhaltevermögen. Letzteres geschah wohl nicht ganz uneigennützig, denn nach Spiel-Schluss erfolgte der Run auf die begehrten Pokale und Medaillen.
Im A-Turnier siegten Dario Trovato, Jenna Lohmüller und Juli Krüger, vor Max Maier und Marie Müller. Im B-Turnier waren Joshua Scheib, Julian Walter und Luca Wagner. am erfolgreichsten. Gefolgt von Fred Müller und Luca Wittmann. Die Sieger des C-Turniers hießen Luca Hurst und Björn Schwortschik.
MM - Donnerstag, 08.08.2013

28. Jahreshauptversammlung - 14.03.2013
Bei einer sehr harmonischen und vor allem recht zügigen Jahreshauptversammlung standen in diesem Jahr die Neuwahlen im Mittelpunkt. Eine ungewöhnliche Tatsache, denn gerade der BCEN ist dafür bekannt, dass diese eher unspektakulär verlaufen. Spektakulär sollte es letztendlich auch nicht werden. Und doch war es etwas Besonderes. - Anlass hierfür war der im Vorfeld respektierte Wunsch Gottlieb Ziehers nach eben 28 Jahren Vorstandschaftsarbeit aus dem Führungsteam des BCEN auszuscheiden. – Die Wahlen selbst verliefen reibungslos und alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig bestätigt, so dass letztlich der vom Vorstand vorgeschlagene Jean-Francois Gerby – bisher dritter Beisitzer - von der Versammlung gewählt wurde. Nachfolger Gerbys auf dem 3. Beisitzerposten wurde Christian Speicher. Auch er verbuchte keine einzige Gegenstimme der 40 Anwesenden. - Gerhard Hund hieß beide „willkommen“. - Im Anschluss stellte der 1. Vorsitzende im Namen der Vorstandschaft den Antrag auf Ernennung Gottlieb Ziehers zum Ehrenmitglied. - Eine Selbstverständlichkeit wie die Versammlung einstimmig und mit großem Beifall bestätigte. Gerhard Hund dankte seinem Weggefährten und überreichte dem Gründungsmitglied Zieher die Ernennungsurkunde. – Ansonsten blickte Gerhard Hund auf eine sportlich erfolgreiche Saison 2012 zurück und gab einen Ausblick auf das Jahr 2013. Helmut Bair konnte eine ordnungsgemäße Kassenführung attestiert werden. – Der Abend schloss mit einem Fotorückblick.


       Jean-Francois Gerby, Gottlieb Zieher, Gerhard Hund

BCEN-Spieler mit BaWü-Team in Düsseldorf erfolgreich - 07.03.2013
Beim Länderpokal 2013 konnte das Team Baden-Württemberg eindrucksvoll den ersten Saisonhöhepunkt für sich entscheiden. - Mit von der Partie waren auch zwei BCEN-Spieler. Toufik Faci und Andre Skiba rechtfertigten ihre Nominierungen und konnten mit starken Leistungen ihren Beitrag zum Mannschaftserfolg in der Boulehalle Düsseldorf leisten. Nach ausnahmslos klaren Vorrundensiegen bezwang die Equipe im Finale auch Hessen deutlich mit 4:1. Der Landesverband Baden-Württemberg konnte sich bereits zum achten Mal in die Siegerliste eintragen.


Bestes Team Senioren 1: BaWü
Jens-Christian Beck, Yann Savry, Daniel Reichert, Toufik Faci (Coach: Detlev Krieger
)
          

BCEN gratuliert Gerhard Hund zum 60. Geburtstag - 28.02.2013
Der Boule-Club Edingen-Neckarhausen gratuliert seinem ersten Vorsitzenden Gerhard Hund zum 60. Geburtstag und wünscht ihm viel Gesundheit und alles erdenklich Gute. - Seit 28 Jahren führt er kontinuierlich die Geschicke unseres Vereins mit großem Engagement, Zuverlässigkeit und enormem zeitlichen Aufwand. In den Zeitraum von der ersten Idee zur Gründung eines Boulevereins in unserer Gemeinde bis zum heutigen Tag fallen viele gelungene Großturniere, die mit viel Herzblut gepflegte Jumelage zu unserer Partnergemeinde Plouguerneau, die Partnerschaft mit dem elsässischen Club de Bouliste Drusenheim und unzählige sportliche Erfolge. - Der Weg von der ersten Meisterschaft in der durch ihn initiierten Rhein-Neckar-Liga im Jahre 1991 bis in die Deutsche Pétanque Bundesliga zeigt die Entwicklung unseres Vereins, die stark mit seiner Person verknüpft ist. 60 Jahre Gerhard Hund heißt in diesem Moment auch fast ein „halbes Leben“ im Dienst des BCEN, im Dienst des Pétanquesports. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!


Sieger Gulaschsuppen-Turnier

1. „Gulaschsuppen-Turnier“ - 28.02.2013
Bei frostigen Temperaturen und in stetigem Schneetreiben spielten insgesamt 22 Spieler in acht Doublette- und zwei Tripletteteams die Premiere des neu ins Leben gerufenen Gulaschsuppen-Turniers. Als Nachfolgewettbewerb des allseits beliebten Stammtisch-Pokals erfreute sich das Mêlée-Turnier bei den Teilnehmern gleich bei seiner ersten Auflage einer großen Beliebtheit. Mit einem eigenen Turniermodus, der bei drei frei ausgelosten und zudem garantierten Spielen ohne Freilose auskam, galt es mit den vor Turnierbeginn per Los zugeteilten Partnern das Beste herauszuholen. Zudem waren die Spiele auf 45 Minuten und eine Zusatzaufnahme begrenzt, so dass alle Partien immer zeitgleich begannen und man sich gemeinsam in den zwischenzeitlichen Pausen bei einem Teller Gulaschsuppe aufwärmen konnte. Nach den drei Vorrundenspielen stand für jedes Team noch ein Platzierungsspiel an. Am Ende kamen Aki Tzikas und Martin Mahler mit den Wetter- und Platzbedingungen am besten zu Recht. Sie gewannen das Finalspiel gegen Michael Krauß und Andre Skiba mit 13:3. Auf Platz drei folgten Karl-Heinz Müller und Andreas Ehret. Sie bezwangen im Spiel um Platz drei das Tripletteteam Gerhard Kehrer, Paul Abraham und Dominic Kastner. Auf die Bestplatzierten warteten bei der Siegerehrung Erinnerungsurkunden. – Ein großes Dankeschön geht an das Küchen- und Organisationsteam um Gunter Mahler, das bereits am Freitagabend die hausgemachte Gulaschsuppe zubereitete. – Ein geselliger, stets fairer und harmonischer Turniertag, der mit Sicherheit in dieser Form in 2014 eine Wiederholung findet.

2012

2011

2010

2009

2008

2007

vor 2007