Club - Nachrichten 2014

          

Bouler belohnen Sportler und Helfer

BCEN-Vorsitzender Gerhard Hund (r.) würdigte bei der Winterfeier des Vereins
erfolgreiche Sportler und fleißige Helfer.

Zu den schönsten Ereignissen im alljährlichen Vereinsgeschehen des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN) zählt laut Vorsitzendem, Gerhard Hund, die Jahresfeier im November. Der Vereinschef hieß dazu rund 100 Besucher im MGV-Heim willkommen. Im Mittelpunkt stand die Ehrung erfolgreicher Sportler. Ferner wurde auch die Leistung von Betreuern und Helfern gewürdigt, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz sowohl Sport- als auch Clubbetrieb am Laufen halten.
"Leider wurde unser Verein in den vergangenen Wochen von schweren Schicksalsschlägen getroffen. Fünf treue Mitglieder haben uns - zumeist völlig überraschend - für immer verlassen", sagte Gerhard Hund. Man habe deshalb auch eine Absage der diesjährigen Feier in Erwägung gezogen. Letztendlich hat sich der Vorstand dann aber doch dafür entschieden, die Veranstaltung durchzuführen, in der Annahme, dass dies wohl auch im Sinne der Verstorbenen gewesen wäre.
Bei der Jahresfeier konnten auch die ansonsten fleißigen Helfer einmal ihre Hände in den Schoß legen. Das Büffet wurde angeliefert, Manfred Doberaß und Joachim Biehlmaier vom Männergesangverein übernahmen den Getränkeausschank. Zu feiern gab es einiges, schließlich ist der Boule-Club der einzige Verein in der Doppelgemeinde der sportlich gesehen in der ersten Liga mitspielt. So belegte das Team BCEN 1 in der Bundesliga in der dritten Saison den 5. Platz. Aktuell ist der BCEN mit vier Teams im Liga-Spielbetrieb vertreten. Neben den Mannschaften zählen vor allem die erfolgreichen Einzel-Sportler, unter ihnen die deutschen Meister im Mixte 2014, Heike Raab und Andre Skiba zu den BCEN-Aushängeschildern.
Auch die Jugend mischte vorne mit. Mit dem Gewinn der Doublette-Landesmeisterschaft (Juniors) war Joshua Scheib zusammen mit seiner Partnerin Sabrina Royer (Malsch) erfolgreich. Scheib wurde zudem erster im Tireurwettbewerb. Dass der BCEN bei der Jugend gut aufgestellt ist, ist vor allem ein Verdienst von Jugend-Betreuer Gunter Mahler, der das Jugendtraining managt und leitet. Der begeisterte Boulist und sein Team wurden für ihr Engagement im Jugendbereich ebenso geehrt wie die fleißige Helfer-Schar um Christian Speicher für ihren Einsatz auf der Clubanlage.
Im weiteren Verlauf der Ehrungen erwähnte Hund neben den Erstplatzierten der Club- und Ortsmeisterschaften besonders Punkte-König Jean-Francois Gerby, der an diesem Abend seinen 60. Geburtstag feierte. Er führt die vor 20 Jahren eingeführte Vereinsrangliste, bei der alle bisherigen 273 Turniere des Clubs mit exakt 20.036Teilnehmern berücksichtigt werden mit 472 Punkten unangefochten an. Als 20 000. Turnierteilnehmer seit dem ersten Schlosspokal 1982 wurde Norbert Feest geehrt.

Mannheimer Morgen - 21.11.2014

BCEN schafft Pokalhattrick - 16.11.2014
Das Pokalteam des BCEN holt sich nach 2010, 2012 und 2013 zum vierten Mal den BBPV-Pokal. Die bisherige baden-württembergische Vereinstrophäe steht damit - nach dem geglückten Hattrick - endgültig beim BCEN. – Im Final-Four-Turnier ergab die Auslosung der Semifinalpartien am frühen Sonntagmorgen die Begegnungen Boule95 Denzlingen gegen BC Stahbad Weinheim (Endstand 10:21) sowie VfB Neuffen gegen den Titelverteidiger. Nach der Tête-à-Tête-Runde sah es gegen den VfB nach einer mehr als klaren Angelegenheit für unsere Equipe aus. Alle Partien wurden gewonnen und somit stand es 12:0. Mit zwei Doublettesiegen wäre die Partie gegen den Baden-Württemberg-Ligisten bereits unter Dach und Fach gewesen. Doch es sollte anders kommen. Mit dem Rücken zur Wand spielten die Schwaben frei auf und gewannen verdient alle drei Partien. Neuer Zwischenstand damit 12:9. – Nach kurzer Irritation legte unsere Mannschaft jedoch wieder ihr Gesicht aus den Einzelbegegnungen auf und gewann beide Triplettes klar und souverän (Endstand 22:9). – Damit sollte es im abschließenden Finale zu einem Duell zweier Rhein-Neckar-Clubs kommen. – Die Tête-à-Tête-Begegnungen gegen den Oberliga-Meister von der Bergstraße gestalteten sich offen und ausgeglichen, so dass es leistungsgerecht 6:6 stand. – In den Doublettes erzielten die Weinheimer mit einem Sieg schnell die Punkte 7, 8 und 9 und gingen in Führung. Im Doublette 2 zeigten die Weinheimer eine zwischenzeitlich fast perfekte Leistung und drehten einen 2:8 Rückstand in eine 10:8 Führung. In der Folge sollten sie jedoch insgesamt 8 Matchbälle vergeben, so dass sich letztlich die Finalerfahrung des BCEN-Teams doch noch durchsetzte. Das Doublette Mixte wurde ebenfalls zu Gunsten des BCEN entschieden und sorgte so für den Vorteil in der abschließenden und alles entscheidenden Tripletterunde, nur ein Spiel gewinnen zu müssen. Beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe um den Titel und die Weinheimer stellten mit ihrem zwingenden und taktisch sehr geradlinigem Spiel das BCEN-Team immer wieder vor Probleme, auf die jedoch in den entscheidenden Phasen der beiden Triplettes mehr und mehr die richtigen Antworten gegeben bzw. gefunden wurden. So konnte der BCEN mit zwei Triplettesiegen Titel Nr. 4 perfekt machen und am Ende - vielleicht etwas zu hoch - mit 22:9 triumphieren.


    

Unser Ehrenmitglied Herbert Martin verstorben - 10.11.2014
Der BCEN trauert um sein Ehrenmitglied Herbert Martin. - Herbert ist vergangene Woche im Alter von 89 Jahren unerwartet verstorben. Die Nachricht von seinem Tod erschütterte unsere Mitglieder sehr. Herbert wird bei  BCEN eine schmerzhafte Lücke hinterlassen. - Trotz seines hohen Alters war er regelmäßiger und vor allem gern gesehener Trainingsgast. Er wurde stets bewundert für sein vitales Auftreten und seine freundliche Art. Keiner seiner Boulefreunde schlug ein Spiel mit ihm aus. Er war durchweg geschätzt und das durch alle Altersgruppierungen im Verein. – Bei unseren Turnieren war er stets einer der ersten Helfer vor Ort, die bereits frühmorgens Vorbereitungen trafen und die ersten Gäste begrüßten. Unermüdlich und ohne Wenn und Aber half er auch regelmäßig beim Kinderferienprogramm des BCEN, betreute die Jüngsten und zeigte ihnen die ersten Wurfversuche. Die Jugend lag ihm besonders am Herzen. – Wir werden Herbert stets in bester Erinnerung behalten und versprechen seiner Frau Edith, dass wir versuchen werden bei unseren Gedanken an ihn ebenso freundlich zu lächeln, wie er es getan hätte, wenn er Woche für Woche das Boulodrome betrat, um seinem Hobby nachzugehen.


2005


2000


2003


2005


2010


2011


2012


2014

Der BCEN trauert um Gottlieb Zieher - 01.11.2014
Vergangene Woche verstarb völlig unerwartet unser Gründungsmitglied Gottlieb Zieher im Alter von 71 Jahren. Gottlieb bekleidete das Amt des 2. Vorsitzenden von 1985 bis 2013. Bei seinem Ausscheiden aus der Vorstandschaft nach 28 Jahren ernannten wir ihn zum Ehrenmitglied. Er war maßgeblich an dem erfolgreichen Aufbau unseres Vereins beteiligt. Seinen untadeligen Charakter, seine Zuverlässigkeit und seine Geradlinigkeit werden wir sehr vermissen. Durch sein vorbildliches und erfolgreiches Auftreten bei sportlichen Wettkämpfen war er vor allem für unsere Jugend ein Vorbild. Gottlieb war ein treuer und immer gern gesehener Gast bei unseren Trainingstagen auf dem Boulodrome. Er war ein profunder Kenner der Vereins-Historie und es machte immer wieder Freude seinen Ausführungen zu lauschen oder mit ihm in anregende Diskussionen einzusteigen. Nicht nur die Mitglieder des BCEN, sondern auch die Boule-Szene weit über unsere Region hinaus werden Gottlieb als wertvollen Menschen und fairen Sportler in Erinnerung behalten.
Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, mit denen wir ihn am kommenden Freitag auf seinem letzten Weg begleiten werden.


   
 


1984


1986


1988


1992


1992


2000


2005


2006


2007


2008


2010


2013


2014

Bundesligaabschlussspieltag 2014 in Edingen-Neckarhausen
Am Wochenende des 30. und 31. August findet auf dem Boulodrome und im Schlosshof des Graf-von-Oberndorff`schen Schlosses der Abschlussspieltag der Deutschen Pétanque-Bundesliga 2014 statt. Die 12 besten Vereinsmannschaften Deutschlands werden zu diesem Event zu Gast sein. Das Team des BCEN rangiert nach sechs Saisonspielen auf dem dritten Tabellenplatz und hat alle Möglichkeiten. Für alle Equipes stehen 5 Begegnungen auf dem Spielplan. Beginn ist jeweils um 9.00 h. Am Sonntag gegen 15.00 Uhr wird der neue deutsche Meister gekürt. – Für das leibliche Wohl wird an beiden Tagen in der Eduard-Schläfer-Halle gesorgt.


    

Am Samstag 30. und Sonntag 31. August spielen die zwölf Bundesligisten auf dem Boulodrome des BC Edingen-Neckarhausen e.V. und im Schlosspark Neckarhausen an zwei Spieltagen um den Meistertitel und um den Verbleib in der Bundesliga.

An beiden Spieltagen geht es um 9 Uhr morgens los. Am Samstag werden drei  Begegnungen und am Sonntag die letzten beiden Begegnungen gespielt. Am Sonntag gegen 17/18 Uhr findet dann vorm Schloss die Siegerehrung statt.

An den beiden ersten beiden Spieltagen wurden sechs Begegnungen gespielt und folgende Vereine haben sich in eine gute Ausgangslage um den Meistertitel gebracht:
BC Tromm  mit 5:1 Siegen und 20:10 Spielen
BF Malsch mit 5:1 Siegen und 20:10 Spielen
BC Edingen-Neckarhausen mit 5:1 und 18:12 Spielen
VFPS Osterholz-Scharmbeck mit 4:2 und 19:11 Spielen
Münchener KWU mit 4:2 und 18:12 Spielen

Im Mittelfeld befinden sich mit 3:3 Siegen:
PCB Horb mit 16:14 Spielen
BV Ibbenbüren mit 14:16 Spielen

Auf den Plätzen 8-12 befinden sich zwei Vereine mit 2:4 und drei Vereine mit 1:5 Siegen. In diesem Jahr werden wieder drei Mannschaften in die Landesligen absteigen. Somit geht es bei diesen fünf Vereinen darum den Klassenerhalt sicherzustellen.
Die „besseren Karten“ haben die Vereine:
BC Niedersalbach mit 2:4 Siegen und 13:17 Spielen und
BCP Bonn Bd Godesberg mit 2:4 Siegen und 12:18 Spielen.

Für die derzeitigen letzten drei Vereine geht es darum in der Tabelle aufzuholen:
Hamburger RC mit 1:5 Siegen und 11:19 Spielen
BC Saarwellingen mit 1:5 Siegen und 10:20 Spielen und
BC Kreuzberg mit 1:5 Siegen und 9:21 Spielen.

In der ersten Begegnung am Samstag spielen die derzeitigen beiden Tabellenführenden BC Tromm und der BF Malsch gegeneinander. Eine weitere Top-Begegnung findet zeitgleich zwischen VFPS Osterholz und Münchner KWU statt.
In der zweiten Begegnung spielt dann der BC Tromm gegen den BC Edingen-Neckarhausen.
In der dritten Begegnung dann BC Edingen-Neckarhausen gegen Münchener KWU.

Am Sonntag geht es dann in der ersten Begegnung u.a. in einem weiterem Top-Spiel PCB Horb gegen BC Tromm sich um die Plätze 1-3 in Stellung zu bringen.
In den fünf Begegnungen am Wochenende spielen die fünf Vereine, die derzeitig am Ende der Tabelle stehen, in sechs Begegnungen jeweils gegeneinander und daher ist für alle noch alles drin.

Es würde uns freuen, wenn möglichst viele dem spannenden Entscheidungswochenende beim BC Edingen-Neckarhausen zuschauen!
Information u.a. zur Anfahrt gibt auf der Webseite des BC Edingen-Neckarhausen :
http://www.boule-club.de/ 

Den aktuellen Tabellenstand hier <http://www.deutsche-petanque-bundesliga.de/index.php?id=948>  
und die weiteren Begegnungen hier <http://www.deutsche-petanque-bundesliga.de/index.php?id=949> .

Freundliche Grüße  

Hannes Bloch
DPV-Beauftragter für Bundesliga

Joshua Scheib holt das Double in Horb - 07.08.2014
Der BCEN gratuliert seinem Nachwuchscrack Joshua Scheib zum Gewinn der BaWü-LM (2:2) der Junioren zusammen mit Sabrina Royer von den Boulefreunden Malsch. Das "i-Tüpfelchen" schaffte Joshua außerdem mit dem Sieg im Tir de precision, der für ihn gleichzeitig die Teilnahme an der Junioren-DM in dieser technischen Disziplin bedeutet. - Herzlichen Glückwunsch

Heike Raab-Faci und André Skiba holen Deutschen Meistertitel im Mixte - 27.07.2014
Als Team BaWü 18 in den Wettbewerb der 19. Deutschen Meisterschaft im Mixte in Karlsruhe-Grünwinkel gestartet schlagen die beiden BCEN-Bundesligaspieler im Finale Nicole Schulz und Jonathan Albiger vom BC Tromm mit 13:12! Damit blieben sie in einem Starterfeld von 128 Mannschaften acht Begegnungen in Folge ungeschlagen. Herzlichen Glückwunsch!

Boule-Ortsmeisterschaften 2014 - 27.07.2014
Die 32. Ortsmeisterschaft, der älteste Boulewettbewerb Edingen-Neckarhausens, wurde am vergangenen Samstag bei tropisch heißen Temperaturen ausgetragen. 24 Teilnehmer hatten sich in 12 Teams bei der Einschreibung eingetragen – Letztlich hatten Aki Tzikas und Tobias Jakel die Nase vorne. Im Finale behielten sie mit einem 13:3 deutlich die Oberhand über Inge Witt und Jean-Francois Gerby. Dritte wurden Bernd Wohlfart und Jürgen Köhler. Sie bezwangen im kleinen Finale Nathalie Cochard und Alexander König. – Vorstandsmitglied Uwe Haub gratulierte den erfolgreichen Equipes und überreichte die Wanderpokale und Urkunden.

DPB-Team festigt Platz 3 in Berlin - 05.06.2014

Eine gute Ausgangssituation für den Abschlussspieltag Ende August konnte sich unser Bundesligateam in Berlin schaffen. In den Begegnungen gegen den 1. BC Kreuzberg (4:1 – Triplette (T) Gerby, Abraham, Faci 13:10 - Triplette-Mixte (TM) Würthle, Belhaid, Skiba 13:8 – Doublette 1 (D1) Mahler, Faci 13:5 - Doublette 2 (D2) Raab M., Belhaid 13.12 – Doublette Mixte (DM) Raab-Faci H., Skiba (Abraham) 2.13 / +6) und den RC Hamburg (5:0 – (T) Gerby, Abraham, Faci 13:4 - (TM) Würthle, Belhaid, Skiba 13:1 – (D1) Mahler, Faci 13.2 - (D2) Raab M., Belhaid 13:0 – (DM) Raab-Faci H., Skiba 13:6 / +52) dominierte unsere Equipe vor allem die Hamburger und katapultierte sich nach Runde 5 zwischenzeitlich auf den ersten Tabellenplatz. - Die sollte allerdings nur eine Momentaufnahme bleiben. - Gegen den Meister von 2012 den VfPS Osterholz-Scharmbeck hatte das BCEN-Team mehrere unglückliche Momente in den Triplettebegegnungen. Beide Spiele, sowohl das Mixte, als auch das Triplette hatten Chancen die Siegesserie fortzusetzen, ließen diese jedoch aus. In der Mixte-Begegnung hatte der BCEN beim Stand von 5:4 in zwei aufeinander folgenden Aufnahmen die Möglichkeit auf jeweils 5 Punkte und nutzte diese nicht. Das Blatt drehte sich und der Gegner machte es besser und profitierte konsequent von seinen Kugelvorteilen, so dass die Partie mit 8:13 abgegeben werden musste. Das zweite Triplette war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Beim Stand von 12:12 waren insgesamt 6 Aufnahmen notwendig, um den Sieger zu ermitteln. Allein Toufik Faci schoss im Kugelnachteil vier Mal das Cochonnet, um die Niederlage zu verhindern. Das bessere Ende hatte dann Osterholz-Scharmbeck für sich und erzielte den 13. Zähler. – Mit einer 0:2-Hypothek musste das BCEN-Team trotz Widerstand schnell anerkennen, dass der Gegner zu hochklassig spielte, um die Partie drehen zu können. Selbst baute man im Vergleich zu den Partien gegen Berlin und Hamburg stetig ab. Im Gegenzug drehte das Team aus Niedersachsen von Aufnahme zu Aufnahme auf und zeigte eine fast perfekte Vorstellung. Am Ende hieß es vielleicht etwas zu deutlich 0:5 (0:5 - (T) Gerby (Mahler), Abraham, Faci 12:13 - (TM) Würthle, Belhaid, Skiba 8:13 – (D1) Mahler, Faci 4:13 - (D2) Raab M., Belhaid 1:13 – (DM) Raab-Faci H., Skiba 8:13 / -32). – Trotz der Niederlage konnte der Spieltag in der Bundeshauptstadt als erfolgreich bezeichnet werden. Nach 6 von 11 Saisonpartien rangiert das BCEN-Team punktgleich mit dem Tabellenersten und –zweiten auf dem dritten Platz und hat beim Saisonfinale auf dem eigenen Boulodrome und im Schlosspark am 30. und 31. August alle Möglichkeiten. Das Abstiegsgespenst sollte „verjagt“ sein und somit hat das BCEN-Team um Coach Tobias Jakel sein Minimalziel bereits erreicht. Musste in den Vorjahren bis zum letzten Spieltag gekämpft werden, so wurde jetzt bereits der Verbleib so gut wie sichergestellt. – Das BCEN-Team hofft auf große Unterstützung im Saisonfinale und fiebert seinem „Finale dahäm“ jetzt schon entgegen.
    


  

DPV-Masters um 33. Schloss-Pokal mit 81 Triplette-Teams - 01.05.2014
Trotz der schlechten Wettervorhersagen für den 1. Mai schrieben sich am Morgen 81 Tripletteteams zum ersten DPV-Masters-Turnier des Jahres um den 33. Schloss-Pokal ein. Im K.O.-Modus spielte das hochklassige Teilnehmerfeld in A/B/C und D-Turnier auf dem Boulodrome und im Schlosspark des Graf-von-Oberndorff`schen Schlosses. Auf den 40 Terrains entwickelten sich interessante Partien.
Drei DPV-Teams waren am Start. Eines davon schaffte es ins Semifinale des A-Turniers. Sönke Backens (FT Freiburg), Sascha Löh (BC Niedersalbach) und Benjamin Lehmann (PCB Horb) mussten sich dort aber nach viel versprechender Führung den späteren Siegern geschlagen geben und teilten sich Rang drei mit Cedric Jankowski, Richard Aubert und Olivier Krebs vom Bundesligisten BF Malsch. Für die zweite DPV-Auswahl um Toufik Faci (BC Edingen-Neckarhausen), der von Bundestrainer Klaus-Dieter Wiebusch zusammen mit Pascal Keller und Daniel Reichert (beide PCB Horb) ins Turnier geschickt wurde, war bereits im 1/8-Finale Endstation. Team-DPV unterlag Facis Bundesligakollegen Rachid Belhaid (BCEN), der mit seinen Partnern Rachid Bouchendouka (Düsseldorf surplace) und Yann Savry (FT Freiburg) ein hervorragendes Match vor der Kulisse des Schlosses zeigen konnte. Zur Überraschung im Hauptturnier avancierte eine Triplette aus der unmittelbaren Nachbarschaft des BCEN. Sebastian Kumlehn, Hanafi Boumghar und Salvatore Salerno von den Boulefreunden Heidelberg spielten sich mit starken Leistungen und teils spektakulär offensiven Aufnahmen bis ins Endspiel. Die „Sensation“ - um dies vorweg zu nehmen - blieb allerdings aus. Sie konnten ihre Finalpartie unter Flutlicht zwar bis zum Stand von 5:5 offen und auf Augenhöhe gestalten, letztlich mussten sie sich aber der Qualität des Gegners aus Straßburg geschlagen geben. Olivier Willmann, Gaetan Leblond und Nicolas Dosser hatten in der entscheidenden Phase die oftmals perfekte Antwort auf die Kugeln der Heidelberger und gewannen letztlich verdient den Schloss-Pokal 2014.
Den B-Turnier-Sieg holten sich Ralf Bauer, Johannes Hirte und Patrick Reduth aus Stuttgart vor der Viernheimer Equipe Markus Faltermann, Michael Schmidt und Michael Tekath.
Im C-Turnier setzten sich Jean-Luc Testas, Philippe Jankowski und Burkhardt Rudolph (BF Malsch) gegen Beate Hogh, Annet Sturz (beide VfB Neuffen) und Anita Barthelemy (Badenia Feudenheim) durch. Auf Rang drei landete hier die BCEN-Equipe mit Jean-Francois Gerby, Paul Abraham und André Skiba. Sie besiegten unter den letzten Acht das DPV-Damen-Team um die zweifache Espoirs-Europameisterin Muriel Hess (PCB Horb), die mit ihren Partnerinnen Indra Waldbüßer (BC Stuttgart) und Susi Fleckenstein (BC MA-Sandhofen) unglücklich in der ersten Runde des A-Turniers gescheitert war.
Insgesamt war die 33. Auflage des Schloss-Pokal zum vierten Mal in Folge als DPV-Masters aufgewertet. Der BCEN durfte abermals eine Vielzahl von Topspielern aus dem Bundesgebiet und dem benachbarten Frankreich begrüßen und sich an einer erneut steigenden Qualität des Teilnehmerfeldes erfreuen. Unzählige Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf und ernteten mehrfach positives Feedback der vielen Akteure und Gäste. Ein besonderes Dankeschön seitens des BCEN geht an die Turnierleitung um Clemens Ritter, an Christian Speicher und sein Bewirtungsteam sowie - last but not least - an die stets diskret und fast schon im Hintergrund agierenden Schiedsrichter Uli Junginger (DPV) und Daniel Klein (BBPV BaWü).




           

31 Teilnehmer spielen um Wanderpokal des „Gulaschsuppenturniers“ - 22.02.2014
Die zweite Auflage des Gulaschsuppenturniers erfreute sich, wie schon bei dessen Premiere im Vorjahr, großer Beliebtheit. 31 Teilnehmer hatten sich bis zum Einschreibeschluss eingetragen, um im Supermélêe-Modus um den Wanderpokal in Form eines Suppentopfes zu spielen. Nach drei Vorrundenpartien, dem Halbfinale und den Finals konnten sich Jürgen Köhler und André Skiba vor Heinz Speicher und Uli Stemmler in die noch junge Siegerliste eintragen. Sie folgten auf die Premierensieger Martin Mahler und Aki Tzikas, deren Namen bereits den „Wandertopf“ zierten. Auf Rang drei folgten Martin Neutard und Carsten Piater. Sie gaben Stefanie Haub und Helmut Bair im kleinen Finale das Nachsehen. Das B-Finale entschieden Jean-Francois Gerby und Paul Abraham für sich. Hinter den beiden landeten Natalie Cochard und Gunter Mahler auf Rang zwei. Ein großes Dankeschön geht an die Köche der Gulaschsuppe, für deren Verzehr jeder Teilnehmer bei Entrichtung der Startgebühr einen Gutschein bekam und die auch ansonsten reißenden Absatz fand. Bis zur nächsten Auflage im Jahr 2015.


   

BCEN erhält Jugendförderpreis der RNL - 21.02.2014
Am vergangenen Freitag durfte sich der BCEN über einen ganz besonderen Preis freuen. Im Rahmen der alljährlichen Rhein-Neckar-Liga-Sitzung erhielt der BCEN aus den Händen von RNL-Jugendwart Klaus Endress eine neu ins Leben gerufene Auszeichnung. Mit freundlicher Unterstützung der Firma Erler & Wöppel GmbH aus Mannheim-Käfertal überreichte er dem BCEN einen mit Geld dotierten Jugendförderpreis der Rhein-Neckar-Liga-Region für besondere Verdienste in der Nachwuchsförderung. Mit einer tollen Präsentation sämtlicher Jugenderfolge des BCEN hielt Klaus Endress eine beeindruckende Laudatio. Der BCEN bedankt sich hierfür herzlichst und ist sehr stolz den Preis als erster Verein erhalten zu haben. Eine Auszeichnung die den BCEN in seiner Jugendarbeit, aber auch insbesondere seinen Jugendwart Gunter Mahler als engagierten und bei den jungen Bouletalenten überaus beliebten Übungsleiter honoriert und würdigt.
Internationales Turnier in Nizza – Toufik Faci holt Bronze - 06.02.2014
Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Weltverband in Nizza erstmals seit Jahren wieder ein Têteà-Tête-Turnier. Zu Ehren des verstorbenen Weltverbandspräsidenten wurde das „1er International en Tête-à.Tête“ um die Trophée Henri Bernard ins Leben gerufen. 30 nationale Verbände aus Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien schickten ihre besten Akteure. Für Deutschland war Toufik Faci vom BCEN am Start. – Er setzte sich am Samstag in Gruppe B als Siebtplatzierter mit drei Siegen aus fünf Spielen durch und qualifizierte sich unter anderem mit einem 13:4 Sieg gegen den ehemaligen Weltmeister Claudy Weibel aus Belgien, den Vertreter aus Neukaledionen (13:7) und gegen den Waliser Ian Bradley (13:1) für das 1/8-Finale am Sonntag. – Dort gewann er mit 13:7 gegen den favorisierten Marokkaner vor laufender Kamera – im Internet konnte das Turnier live verfolgt werden - und bekam so die Chance seine Vorrundenniederlage gegen den italienischen Ausnahmespieler und Vizeeuropameister Diego Rizzi wieder gut zu machen. Bereits in 2013 hatte Faci mit der deutschen Nationalmannschaft in Rom zweimal zu 7 gegen Rizzi den kürzeren gezogen. – Doch dieses Mal sollte die Sensation gelingen. Am Ende stand nach fast perfektem Spiel ein 13:7 Sieg zu Buche. – Im Halbfinale wartete dann der Topfavorit schlecht hin. Der amtierende Welt- und Europameister Dylan Rocher aus Frankreich war leider eine Nummer zu groß. Der momentan unbezwingbare Rocher hatte keine einzige Fehlkugel und so musste sich Toufik Faci mit Bronze zufrieden. - Über diesen dritten Platz konnte sich Faci und der DPV jedoch mehr als freuen, denn die Veranstaltung mit ihrem hochklassigen Teilnehmerfeld hatte den Charakter einer Weltmeisterschaft.


Toufik  mit Dylan Rocher


        

BCEN-Cracks bei BBPV-Löwenmasters auf den Plätzen 1-3
Beim Turnier der besten 64 Spieler Baden-Württembergs, dem Löwenmasters, das jedes Jahr in der Rastatter Boulehalle ausgetragen wird, räumten die Qualifizierten des BCEN gehörig ab. – Bei dem im Triplette-Supermêlée ausgetragenen Turnier, die Partner werden jede Runde neu zugelost, hatten drei der vier BCEN-Starter am Ende ihre Nase weit vorne. Während für Paul Abraham der Bronzerang zu Buche stand, hatte BCEN-Youngster Andre Skiba erst im Finale das Nachsehen. Hier verlor er mit seinen Partnern gegen Toufik Faci. So landeten drei BCEN-Spieler auf den vordersten Plätzen.
        

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

vor 2007