23. KURPFALZ-POKAL - 03.10.2008
52 Triplettes

219. BCEN-Turnier     -     bisher 17.171 Teilnehmer

 
Sieger A-Turnier

A - Turnier

1. Jean-Luc Testas / Dieter Zimmer / Niclas Zimmer (Malsch / FT Freiburg)
2. Pierre Müller / Gerard Silberreis / Roger Guillo (Straßburg)

3. Heide Loebers / Salvatore Salerno / Jürgen Kaske (Heidelberg)
3. Jan Behrendt / Heiko Meckler / Luay Ghussein (Viernheim / Stuttgart)

5. Sebastian Kuhmlehn / Hartmut Kubczak / Hanafi Boumghar (Heidelberg)
5. Salvatore DeMarco / Pascal Keller / Marcel Raab (Waldhof / Illingen)
5. Marcus Faltermann / Michael Schmidt / Marco Ripanti (Viernheim / Lützelsachsen)
5. Jörg Born / Harald Khadouma / Hans Neu (Tromm / Saarbrücken / Saarwellingen

B - Turnier

1. Hans-Jürgen Antony / Josef Kristmann / Patrick Fahner (Sandhofen / Käfertal)
2. Philipp Geis / Philipp Schmidt / Wolly Liemann (Sandhofen / Lützelsachsen / Darmstadt)

3. Frederick Zollfrank / Natascha Sieling / Robert Haag (Frankfurt)
3. Christian Bach / Richard Bach / Tobias Riedel (Weinheim)

"Triplettes" lassen die Kugeln fliegen
In Dreier-Formationen, den "Triplettes", ließen 52 Mannschaften im Boulodrom und im Schlosshof die Kugeln fliegen. Der Boule-Club Edingen-Neckarhausen (BCEN) hatte zur 23. Auflage des Turniers um den Kurpfalzpokal geladen. Um die begehrte Siegesprämie kämpften Teams aus ganz Deutschland, Frankreich und der Schweiz.
Nach der Wende wurde das stets im Spätjahr durchgeführte Turnier auf den neuen Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober gelegt. Das hat den Vorteil, dass man sich das Datum leicht merken kann und den Nachteil, dass, wenn er auf einen Wochentag fällt, die Pétanque-Cracks der befreundeten Vereine aus Plouguerneau und dem elsässischen Drusenheim kaum eine Chance haben, teilzunehmen.
Seit 1993 fährt der BCEN am Wochenende nach dem Kurpfalzpokal-Turnier nach Drusenheim. Dieses Jahr gratulierte BCEN-Chef Gerhard Hund dem Präsidenten des "Club Bouliste de Drusenheim", Eloi Monteneri, mit einem Präsent zum 40. Geburtstag des Partnerklubs. Hund freute sich, dass trotz des wachsenden Termindrucks seitens des Verbands über 150 Bouler den Weg in die Neckargemeinde gefunden hatten.
Die Halle am Freizeitbad wurde als Anmeldebüro und Aufenthaltsraum benutzt - und es ist kein Wunder, dass die Versorgung des BCEN in Fachkreisen einen hervorragenden Ruf genießt. Die 25 selbst gebackenen Kuchen fanden ebenso reißenden Absatz wie die Merguez, die scharf gewürzten Würste aus dem Elsass. Hund bedankte sich für die Hilfe vor und hinter den Kulissen. Namentlich benannte er Clemens Ritter für die organisatorische Unterstützung und das Wirtschaftsteam um Alexander und Christian Speicher. In sportlicher Hinsicht gab es für die Zuschauer Pétanque vom Feinsten.
Die Qualität der Teams spiegelte vor allem das Siegertrio wider. Neben Ausnahmespieler Jean-Luc Testas (BF Malsch) zeigten Dieter und Niclas Zimmer (FT Freiburg) Boule auf höchstem Niveau und gewannen verdient das 220. Turnier in der BCEN-Geschichte. In einem technisch hochklassigen und taktisch klar geführten Endspiel behielten sie die Oberhand über die Straßburger Triplette Pierre Müller, Gerard Silberreis und Roger Guillo. Den Bronzerang teilten sich Jan-Peter Behrendt, Heiko Meckler und Luay Ghussein aus Viernheim sowie das Team Heide Loebers, Salvatore Salerno, Jürgen Kaske (Heidelberg). Das B-Turnier entschieden Hans-Jürgen Antony, Josef Kristmann und Patrich Fahner aus Mannheim-Sandhofen für sich.
Mannheimer Morgen - 10. Oktober 2008