27. SCHLOSS-POKAL - 01.05.2008
126 Doublettes

213. BCEN-Turnier     -     bisher 16.819 Teilnehmer

 
Sieger A-Turnier

A - Turnier

1. Jörg Born / Philipp Zuschlag (BC Tromm / München)
2. Gregory De Nardi / Michael Schwer (Gambsheim/F)

3. Marcello Avaria / Harry Khadouma (Saarwellingen / Saarbrücken)
3. Micha Abdul / Sascha Wagner (Essingen / Sandhofen)

5. Peter Henrici / Frederick Zollfrank (Frankfurter PC)
5. Gilles Chevrel / Joseph Hernandez (Drusenheim/F)
5. Muriel Hess / Frank Zimmer (Horb / FT Freiburg)
5. Jens-Christian Beck / Jörg Wiedmann (BC Stuttgart)

9. Steffen Kleemann / Lara Koch (Lützelsachsen / Viernheim)
9. Daniel Härter / Jean-Luc Testas (BF Malsch)
9. Jan-Peter Behrendt / Heiko Meckler (Viernheim)
9. Martin Mahler / Marcel Raab (Ed-Neckarhausen / Illingen)
9. Andreas Wiebusch / Klaus-Dieter Wiebusch (Essingen)
9. Mario Gallusser / Damien Helleringer (Sarreguemines/F)
9. Xavier Gallusser / Sylvain Haritonidis (Sarreguemines/F / Hanweiler)
9. Steven Hoffmann / Mahmoud Tabrizi (Lützelsachsen / ZBB Weinheim)

B - Turnier

1. Patrick Fagour / Cedric Schubert (Lützelsachsen)
2. Dimitrios Toufekoulas / Paul Abraham (Heidelberg / Ed.-Neckarhausen)

3. Wolfgang Brehm / Holger Denzinger (Unterensingen)
3. Richard Bach / Sabine Helfert (Stahlbad Weinheim / Sandhofen)


Turnierleitung mit Schiedsrichter Klaus Asmus

126 Teams kämpften um Schloss-Pokal
Insgesamt 126 Doublette-Mannschaften schrieben sich am Morgen des 1. Mai bei der Turnierleitung des BCEN ein, um sich zur 27. Auflage des Traditionsturniers mit anderen Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Frankreich zu messen. Für einen reibungslosen sportlichen Ablauf sorgte das Team um Clemens Ritter, der sowohl Hauptturnier als die Trostrunden fest im Griff hatte. In den späten Abendstunden standen die Finalteilnehmer fest, nachdem zuvor im Schlosshof und auf dem Boulodrôme hart um die Platzierungen gekämpft wurde. Den Besuchern und einigen Vaterstags-
zaungästen wurden über den Tag hinweg etliche Boule-Leckerbissen geboten. Pétanque auf hohem Niveau versprach das mit Spitzenteams gespickte Teilnehmerfeld des offiziellen Ranglistenturniers. - Im Finale setzte sich Philipp Zuschlag aus München mit seinem Partner Jörg Born aus Tromm gegen die französische Equipe Schwer und De Nardi aus Gambsheim durch. Den dritten Rang teilten sich die Mannschaften Avaria/Khadouma (Saarwellingen) und Abdul/Wagner (Esslingen/Sandhofen). Bester BCEN-Spieler im Hauptturnier war Martin Mahler, der zusammen mit Marcel Raab (Illingen) auf einem achtbaren 9. Rang landete. Das B-Turnier, die Trostrunde für die in Runde 2 ausgeschiedenen Teams, gewannen die ehemaligen BCEN-Spieler Cedric Schubert und Patrick Fagour jun. (jetzt BC Lützelsachsen). Die Consolante der Erstrundenverlierer entschieden die Bundesligaakteure Christian Groß (Heidelberg) und Jannik Schaake (Sandhofen) für sich. Insgesamt kann 1. Vorsitzender Gerhard Hund zufrieden auf eine wie gewohnt gelungene Veranstaltung zurückblicken, die in diesem Jahr auch wieder den ihr gebührenden Zuspruch fand. 126 Mannschaften und unzählige Zuschauer, die das Ambiente des Schlosses genießen konnten und sich beim BCEN hervorragend aufgehoben fühlten, waren der angemessene Dank der Pétanqueszene für die Institution „Schloß-Pokal“.

C - Turnier

1. Christian Groß / Jannik Schaake (Heidelberg / Sandhofen)
2. Ilda Brahm / Christian Hirtz (Langen / Wächtersbach)

3. Achim Fischer / Tobias Kübler (Stuttgart / Bachnang)
3. Daniel Reichert / Stefan Schulz (Tromm)


Freunde aus Drusenheim (Elsass)


Claude Quiri, Christian Kerouel, Gerhard Hund, Michel Kermarec